Beiträge getaggt mit Manipulation

Das Massaker von Odessa: Ein bestialischer Massenmord wird vom Putsch-Regime in Kiew und den deutschen Medien totgeschwiegen

Wenn Verbrechen unerkannt bleiben, können die Täter ihr kriminelles Spiel weiter betreiben. Der Ukraine-Konflikt ist ein inszeniertes Kriegsverbrechen an der Bevölkerung der Ukraine im Dienste faschistischer Machtinteressen der NATO-Regierungen.

Am 2. Mai 2014 hat dieses Verbrechen in Odessa einen neuen grausamen Höhepunkt erreicht, worüber Politik und Systemmedien schweigen. Ihr Schweigen macht sie zu Sympathisanten eines grausamen Verbrechens.

114 Menschen wurden im Gewerkschaftshaus von Odessa Opfer eines inszenierten Massakers. Es ist unangenehm, über diese Grausamkeiten zu erfahren. Aber noch unangenehmer ist es, wenn durch Schweigen und Wegschauen die Täter und ihre Freunde und Förderer im Hintergrund weiteres Leid verursachen können, bis hin zu Krieg und Chaos in ganz Europa.

Wir können durch eine Veröffentlichung die Toten nicht wieder auferwecken. Als Zeitzeugen sind wir es aber den Toten – und auch unserem eigenen Schutz – schuldig, die Täter und ihre Komplizen zu entlarven.

Deshalb bringen wir hier einen Bericht unseres Blogger-Kollegen „Nick Knatterton“ über das Massaker von Odessa. Es ist einfach nur erschütternd und ist ein Aufruf an die Völker Europas, die Kräfte hinter dem terroristischen Treiben zu demaskieren. Denn sie sind mitten unter uns und ihre Komplizen sitzen in den obersten Rängen von Politik und Medien.

——————– Nachstehend von Blog Nick-Knatterton:

Dies ist der unangenehmste Bericht, den ich hier in diesem Blog geschrieben habe. Aber ich möchten mich an der Anklage eines Verbrechens beteiligen, weil es nicht nur zum Himmel schreit sondern auch, weil es von höchster politischer Ebene offensichtlich durch Schweigen toleriert wird.

114 bestialisch ermordeten Opfer (nicht 46) von Odessa klagen an.

Wenn in einem Land ein schweres Verbrechen geschieht und dieses von den Behörden, der Presse und von den Regierungsverantwortlichen totgeschwiegen wird, muss man zwangsläufig vermuten, dass dieses zumindest im eigenen Interesse lag und deshalb toleriert wird.

Das ist der Fall bei dem Massaker vom 2. Mai 2014 in Odessa.

Aufgrund verschiedener Berichte von Nachrichtenagenturen und Ortsansässigen hat ein Killerteam die in das Gewerkschaftshaus geflüchteten Menschen bestialisch ermordet und danach die Leichen in Brand gesetzt, um Spuren zu verwischen.

Das Ganze war ein geplanter Massenmord!

Ortsansässige berichten:

Vor dem Gewerkschaftsgebäude hat eine Demonstration von Einwohnern für das Referendum stattgefunden. Dann gab es Schreie aus der Menge:· lauft.. lauft… Die Rechten kommen … lauft in das Gebäude. … Die Menschen gerieten in Panik und liefen in das Gebäude hinein. Aber das war eine Falle. Denn die Schreie kamen von Komplizen des Mörderkomplotts, die sich unerkannt unter die Menschenmenge gemischt hatten. Andere Komplottmitglieder waren bereits in das Gebäude eingedrungen und warteten als ihre Mörder auf die Schutz suchenden Menschen.

Was hier dann geschah, berichten Augenzeugen und Überlebenden:

Wir sind in das Gebäude hinein und wir wurden schon erwartet.. Auf uns wurde irgend eine chemische Flüssigkeit gesprüht.Viele sind sofort bewusstlos geworden und blieben da liegen wo sie sich in diesem Moment befunden haben. Die Radikalen haben sie mit unmenschlichen Mitteln zusammen geschlagen. Manche sind erschossen worden, oder gar stranguliert. Danach wurden die Köpfe und einige Körperteile mit entflammbarer Flüssigkeit überschüttet und angezündet … viele wurde in den Keller verschleppt.

Die vielen grausamen Bilder der Leichen in den Berichten (siehe Links unten) sind der Beweis, dass diese Aussagen der Wahrheit entsprechen. Die Meisten der vorgefundenen Leichen waren im Gesicht und an den Händen verbrannt. Oft waren andere Teile des Körpers und die Kleidung intakt und es gab keine Spur von Feuer in dem Raum. Einige Körper waren auf dem Boden geschleift worden. Einige zeigten Schusswunden.

Es deutet als alles darauf hin, dass ein Killer-Team diese Menschen im Gebäude bestialisch ermordet hat, während Teile des Gebäudes in Brand gesetzt wurden.

Augenzeugen berichteten, das viele Menschen den im Gebäude eingeschlossenen zu Hilfe kommen wollten, aber teilweise von den Polizisten abgehalten wurden. Viele Menschen, die sich über die Fenster ins Freie retten konnten, wurden von den Rechtsradikalen empfangen und zu Tode geprügelt. Auch dies ist auf einigen der vielen Videos zu sehen.

Nun einige Auszüge aus dem Bericht des Nachrichtenblogs „Schall und Rauch“:

Nach den Angaben des Abgeordneten des Gebietsparlaments, Wadim Sawenko, starben nicht 46 sondern 116 Menschen in dem brennenden Gewerkschaftshaus. Nach seinen Worten haben geborgene Leichen „Kugelwunden am Kopf“ aufgewiesen. Die Brandtragödie bezeichnete er als „Strafoperation gegen die prorussisch gesinnten Bürger“.
 
An den gewalttätigen Zusammenstössen haben als Fussballfans verkleidete Angehörige der Sonderbataillone „Schtorm“ und „Dnepr-1“ der ukrainischen Bereitschaftstruppen teilgenommen, wie Wadim Sawenko am Dienstag in einem Interview für RIA Novosti sagte.

Nach Angaben Sawenkos setzen sich die genannten Bataillone aus Mitgliedern rechtsradikaler nationalistischer Organisationen zusammen, die vom ukrainischen Unternehmer Igor Kolomoiski finanziert werden.

Mit Schusswaffen ausgerüstet, hatten die Spezialkräfte nach ihrer Ankunft im Zentrum von Odessa Schutzwesten angezogen und sich mit anderen Schutzmitteln versorgt. „Das waren sowas wie Vernichtungseinheiten, die für Einsätze im Südosten der Ukraine bestimmt sind …“, so der Abgeordnete.

(Ende des Auszugs) Den gesamten Bericht von „Alles Schall und Rauch“ können Sie hier weiterlesen.

Die nun folgenden Bilder sind nichts für schwache Nerven. Aber sie müssen gezeigt werden, weil sie die Grausamkeit der Mörder dokumentieren:

Odessa-killing_01
Eine schwangere Frau, brutal ermordet.

Odessa-killing_01b
Das Mordinstrument, ein Holzschläger (siehe auch nachstehendes Bild), liegt neben ihr am Boden.

Odessa-killing_02
Das sind die Holzschläger, so wie diese Frau, vermutlich Chernoiwanenko Barbara Dmitreewna (lt. kyrillischer Schrift)  auch einen hat. Steht sie mit klammheimlicher Freude vor dem brennenden Gebäude?

Die vielen Bilder der grausam verstümmelten Leichen und dramatische Videos möchte ich Ihnen hier nicht zumuten. Sie finden Sie in der unten stehenden Linksammlung unterschiedlicher Berichte in den alternativen Medien. Es gibt also eine Unmenge an Beweismaterial für dieses Verbrechen.

Die Regierung in Kiew schweigt dazu genauso wie die Medien in Deutschland. Der amtierende Putsch-Ministerpräsident, Arseni Jazenjuk, beschuldigt sogar die pro-russischen Aktivisten in Odessa, die Gewalt provoziert zu haben. Welch ein Hohn gegenüber den Opfern! Will er damit „seine Leute“ schützen?

Aber es gibt noch eine Steigerung: Präsidentschaftskandidatin Julia Timoschenko rechtfertigt das Massaker vom 2. Mai als „Schutz administrativer Gebäude“ und den Überfall der Nazi-Schergen auf das Anti-Maidan-Zeltlager als „friedliche Demonstration“.
Spätestens seit Veröffentlichung des abgehörten Telefongespräches zwischen ihr und Nestor Shufrych om 18. März wissen wir, welch geistes Kind Merkels Busenfreundin ist, welche im Westen in höchsten politischen Kreisen hofiert wird. Zitat: „Wir sollten Waffen nehmen und die verdammten Katsaps (Russen) töten, zusammen mit ihren Anführern.“ Das Massaker ist offensichtlich ganz im Sinne ihres faschistischen Politikverständnisses!

Wer ein offensichtliches Verbrechen rechtfertigt oder verschweigt, wird zum Komplizen dessen. Schweigen heisst Zustimmung. Davon nichts zu wissen, ist keine Entschuldigung mehr angesichts der zahllosen Bilder und Videos, die dieses Verbrechen dokumentieren. Das mindeste wäre, behördlicherseits eine Untersuchung der Vorgänge anzuordnen und seitens der Medien das Verbrechen anzuprangern. Aber was passiert: NICHTS!
 
Der Massenmord von Odessa schreit zum Himmel. Es ist eine dramatische Anklage gegen die Putsch-Regierung in Kiew und deren Verbündete in der US-europäischen Politik und den ihnen hörigen Systemmedien.
Die sogenannte „4. Gewalt“ im Staat, also öffentliche Medien wie Presse und Rundfunk glänzt in Deutschland durch Totalversagen. Sie mutierten zu Pressehuren im Dienste des herrschenden Systems.

Es ist ein weiteres Indiz, dass Regierung und Systemmedien Sympathisanten einer terroristischen Vereinigung sind, weil sie Massaker wie dieses zumindest tolerieren. Anders kann man das Schweigen gegenüber diesem Verbrechen nicht erklären.

Es beweist wieder einmal, dass der Ukraine-Konflikt Teil einer teuflischen Agenda ist, die von den höchsten politischen Kreisen gewollt ist, um letztlich einen kriegerischen Konflikt mit Russland zu provozieren und Europa zu spalten.

Was muss noch alles passieren, damit dieses kriminelle Treiben auf dem Weg in die Hölle des Krieges und der Versklavung gestoppt wird?

Nachstehend einige Links zu Berichten, die dieses Verbrechen aus unterschiedlichen Blickwinkeln inklusive Bilder und Videos dokumentieren:

http://hinter-der-fichte.blogspot.de/2014/05/ard-massaker-von-odessa-irgendwie.html

http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2014/05/timoschenko-das-massaker-von-odessa-ist.html#ixzz30pqbxZ3A
http://de.ria.ru/zeitungen/20140507/268439191.html
http://www.voltairenet.org/article183675.html

Wie im Vorfeld des Massakers von Agenten des Kiewer Putsch-Regimes eine False-Flag-Operation organisiert wurde, wird im Blog „Hinter der Fichte“ sehr dedailliert dargestellt.

Hier ein zusammenfassendes Video über die Vorgänge: https://www.youtube.com/watch?v=HchV8RJv-vw
 

Ein weiterer, sehr detaillierter Bericht, der die generalstabsmäßige Planung des Massakers belegt, hier bei Voltairenet.org
Die Details kommen von einem Informanten aus dem Staatsapparat in Kiew, der aus verständlichen Gründen anonym b
leiben will.

Advertisements

, ,

10 Kommentare

Es ist Zeit, sich zu erheben – die Auferstehung der besonderen Art

rrRing-Flyer_1

 

Zu Ostern feiern wir nicht nur die Auferstehung Christi sondern auch die Wiedergeburt der Natur aus dem Winterschlaf. Erleben wir auch eine Wiedergeburt des von Täuschung befreiten Denkens und der Selbstbestimmung?
Wir wünschen in diesem Sinne unseren Lesern ein freudiges Osterfest!

Wenn Politiker im deutschsprachigen Raum ein geringeres Ansehen haben als Prostituierte, dann hat sich diese Kaste als „Vertreter des Volkes“ abgeschafft. Ihre politische Macht stützt sich nicht mehr auf die breite Zustimmung der Bürger sondern auf ihr Gewaltmonopol der politischen Institutionen. Eine „Ordnung“, die hauptsächlich durch äußerliche Zwänge aufrecht erhalten wird.

Die Geschichte hat bewiesen, dass eine künstliche Ordnung durch Sachzwänge und Abhängigkeiten auf die Dauer keinen Bestand hat. Das Gebilde ist innen hohl. Es sind die Merkmale ihres Untergangs, siehe römisches Reich – oder aktuell der US-Schurkenstaat, die Brüsseler EU-Bürokratie bis hin zur BRD-Administration, etc.

Es bedarf nur noch eines besonderen Ereignisses, eines Auslösers, die diese künstliche Ordnung in ihren Grundfesten erschüttert und zusammenbrechen lässt. Wenn dies nicht passiert, entsteht ein totalitäres System aus Macht und Gewalt. Wir stehen heute auf einem historischen Scheideweg:

  • Entweder totalitäre Zwangsordnung durch ein Korsett von Kontrolle und Gewalt,
  • oder eine freiheitliche Ordnung, die den in uns innewohnenden Idealen entspricht.

Dass ersteres in Form der sog. Neuen Weltordnung (NWO) das Ziel der noch herrschenden Eliten ist, haben wir auch in diesem Blog immer wieder ausführlich dargestellt. Die Macher hinter dieser dunklen Aganda haben derzeit einige Schwierigkeiten. Vieles läuft ihnen aus dem Ruder und die Zeit läuft ihnen davon.

Deshalb brauchen sie noch mehr Chaos und am besten einen Krieg, um ihr Verständnis von Ordnung großflächig und weltweit durchzusetzen. Chaos, Angst, Manipulation und Gewalt sind die Fäden, mit denen das Netz ihrer Ordnung (für viele noch unsichtbar) gestrickt ist.

Der Ukraine-Konflikt ist derzeit das Instrument, um auch Russland diesem totalitären Ordnungssystem per Krieg unterzuordnen. Die derzeitigen Vorgänge der psychologischen und militärischen Kriegsvorbereitungen schreien zum Himmel – und die gleichgeschaltete Politik und „Leitmedien“ machen mit. Es ist ungeheuerlich!
——————–
Aktualisierung 2.Mai 2014: NATO-Panzertransporte durch das neutrale Österreich, worüber Politik und Medien schweigen! Hier ein wichtiger Video-Bericht des EU-Abgeordneten Ewald Stadler dazu.  –  Das Panzertransport-Video separat.
Die Kriegsvorbereitungen laufen:
Vor wenigen Monaten hat GB 6000 Panzer nach Deutschland verlegt, angeblich aus „Platzmangel“ in England.
Für Juli ist ein großes NATO-Manöver „Rapid Trident 2014“ (Schneller Dreizack) in der Ukraine geplant, an der neben den US auch Einheiten aus Armenien, Aserbaidschan, Bulgarien, Kanada, Georgien, Deutschland, Moldawien, Polen Rumänien, Großbritannien und der Ukraine teilnehmen. Weitere Infos dazu von der offiziellen US-Stars-and-Stripes-Seite hier.
———————

Doch Putin wird sein Volk dem nicht ausliefern. Er und die russische Föderation ist die letzte starke Bastion, die sich dem widersetzen kann und wird. Trotzdem agiert Putin sehr zurückhaltend und erwidert die Kriegs-Provokationen des Westens mit kluger Deeskalation und Besonnenheit. Böser Putin! Er tappt nicht in die gestellte Kriegsfalle!
Wie sagte mal jemand: „Obama spielt Mau Mau und Putin Schach.“
——
Aktualisierung: In diesem Interview vom 29.04.2014 erklärt Putin sehr aufschlussreich seine Position.
————

Der Gegenentwurf: Die Ordnung, die von innen kommt.

Dem steht der Gegenentwurf einer Ordnung gegenüber, die auf den Idealen einer freiheitlichen und friedlichen Gesellschaft basiert. Es sind die Ideale, wie sie z.B. auch in den Menschenrechten oder in vielen Manifesten dieser Art formuliert sind oder auch im urchristlichen (nicht kirchlichen) Gedankengut zu finden sind.

Es ist eine Ordnung, deren ordnende Kraft nicht von außen sondern primär von innen kommt. Sie entspringt dem  menschlichen Grundbedürfnis nach friedlicher und freier Gemeinschaft, ideell gesehen der innewohnenden Sehnsucht nach dem „Wahren, Schönen, Guten“. Dahinter steckt eine Kraft, die viele Namen hat. Allgemein wird sie als die Kraft unseres Ursprungs, die Kraft des Göttlichen bezeichnet, das „Tao“ oder die Kraft der Quelle allen Seins. Sichtbarer Ausdruck davon sind z.B. auch alle großen „unsterblichen“ Werke der Kunst und der menschlichen Kreativität.

Wenn wir den evolutionären Quantensprung schaffen und diese Kraft wieder in unserem Bewusstsein und damit in unser tägliches Leben integrieren, haben wir automatisch einen gemeinsamen Nenner, ein einendes Element. Es bedarf nicht mehr so wie bisher einer „Anweisung von oben“, eines „großen Führers“ oder endloser Gesetzesregelungen, etc. Das ist das alte leicht kontrollierbare lineare System von oben nach unten.

Im neuen Paradigma entwickelt sich „Macht“ nicht mehr linear sondern zirkular durch Resonanz von Mensch zu Mensch, aus denen dynamische Netzwerke entstehen. Wenn jeder sich auf seine innewohnende Urquelle einstimmt, entsteht eine Kraft, die nicht kontrollierbar ist. Sie ist überall und nirgendwo. „Möge die Macht mit Dir sein“ sagten die Jedis. Das ist unsere historische Chance und Aufgabe.

In dem nachstehenden Video erklärt Prof. Dr. Peter Kruse 2011 bei der 4. öffentlichen Sitzung der  Enquete Kommision „Internet und digitale Gesellschaft“ im Deutschen Bundestag, dass durch die nicht linearen Systeme des Internets Macht sich neu definiert. Er bestätigt, dass diese Macht nicht mehr kontrollierbar ist. Sehenswert!

Das alte System reagiert auf diese sich neu formierende Kraft wie immer mit linearer Macht (von oben nach unten), weil es ihren Denkmustern entspricht. Es wird deshalb am eigenen System scheitern – sofern die neuen reformerischen Kräfte nicht wieder in das alte lineare Muster zurückfallen.

Deshalb ist es so elementar überlebenswichtig, dass jeder sein eigener Meister ist und aus der universellen Quelle allen Seins schöpft. Daraus entstehen machtvolle dynamische Netzwerke durch Resonanz.

Jeder hat diese einende Kraft in irgendeiner Form schon erlebt, wenn z.B. in einer Gemeinschaft ein gemeinsamer „Geist“ herrscht. Dabei entwickelt sich eine organische natürliche Ordnung, die nicht starr sondern dynamisch und selbstorganisierend ist, so wie das Leben, die Natur. Saint-Exupéry hat dieses Prinzip in „Die Stadt in der Wüste“ sehr treffend beschrieben:

„Das Leben und die Inbrunst und das Streben nach etwas erschaffen Ordnung.
Die Ordnung aber erschafft weder Leben noch Inbrunst noch Streben nach etwas.“

Viele Ereignisse und Entwicklungen auf politischer und gesellschaftlicher Ebene deuten darauf hin, dass wir vor einem D-Day, einem Tag der Ent-scheidung stehen, welche Art von Ordnung wir in Zukunft haben werden.

Selbstverständlich erhoffen wir die Wende hin zu einer Ordnung der göttlichen Art. Aber sie wird uns nicht geschenkt. Der freie Wille impliziert auch die Freiheit der Selbstzerstörung.

Auch wenn wie beschrieben unsere bestehende Ordnung vorwiegend durch Macht, Sachzwänge, Angst und Kontrolle zusammengehalten wird, sie existiert letztlich auch deswegen, weil wir sie mehr oder weniger auch in uns tragen und ihr bewusst oder unbewusst unsere Zustimmung gegeben haben. Doch das ändert sich gerade.

„Wir sind das Volk!“

Was in südlichen EU-Ländern wie Griechenland, Italien, Frankreich und Spanien bereits viel weiter fortgeschritten ist, beginnt nun auch in Deutschland. Der NSA-Überwachungsskandal, die manipulative Berichterstattung in der Ukraine-Krise und die Kriegspropaganda gegen Russland brachten offenbar das Fass der Empörung hierzulande zum Überlaufen.

Ein herausragendes Beispiel sind die Montagsdemos in Berlin und 25 anderen deutschen Städten, welche sich von Woche zu Woche vergrößern. Hier ein Video-Bericht von Klagemauer-TV und der Wissensmanufaktur mit einem Interview mit dem Veranstalter.
Die Tatsache, dass diese Aktionen von den Mainstream-Medien entweder  totgeschwiegen oder mit polemischen Lügen diffamiert werden zeigt, wie sehr sich die Hüter der bestehenden alten Ordnung davon bedroht fühlen.
——–
Aktualisierung dazu und sehr sehenswert: Rede von Andreas Popp und die Rede von Jürgen Elsässer am 21.04.2014 (Ostermontag) auf der Berliner Montagsdemo mit ca. 7000 Teilnehmern.
Rico Albrecht von der Wissensmanufaktur brachte auf der Montagsdemo die Versklavung durch das Finanzsystem intelligent, präzise und leicht verständlich auf den Punkt. Sehenswert!
Wer sich noch ausführlicher informieren will findet hier die Nachlese der Ostermontags-Demo
—————-
Ebenso lesenswert zu diesem Thema die Montagsdemo-Analyse von „Hinter der Fichte“.

Der Veranstalter der Berliner Montagsdemos, Lars Mährholz, betont die politische Unabhängigkeit dieser Veranstaltungen. Es sollen nach seinen Aussagen in erster Linie Mahnwachen für den Frieden sein, die sich nicht mittels der üblichen links-rechts-Schemas politisch auseinanderdividieren lasse. In diesem Interview erklärt er seine Motive und Ziele.
Eine Video-Stellungnahme von Lars Mährholz vom 16.4.14 zu den Montagsdemos.

Weiteres Beispiel: Der recht bekannt gewordene offene „Brief ohne Hochachtung“ an Frau Angela Merkel von Frau Heidi Langer, die auch bei einer Berliner Montagsdemo das Wort ergriff.

Weiteres Beispiel: Das neue politisch völlig unkorrekte Buch von Akif Pirincci „Deutschland von Sinnen“ wird in den etablierten Medien zerrissen, erreicht aber trotzdem (oder vielleicht gerade deswegen) in kurzer Zeit die Bestsellerlisten – ähnlich wie „Der neue Tugendterror“ von Thilo Sarrazin.
Das Buch von Pirincci wollte kein Verlag herausgeben. Die interessante Geschichte über die Entstehung und Veröffentlichung des Buches ist exemplarisch für die aktuelle Medienlandschaft.
Zitat daraus: „Es ist das alte Spiel, dem Thermometer  die Schuld für die angezeigte Temperatur zu geben. Man muss es zerschlagen und zertreten . . .“
Selbst bei der Wochenzeitung DIE ZEIT bricht die Front der Wahrheits- und Realitätsverweigerer: ZEIT-Journalist Stefan Willecke fragt sich beim Thema Akif Pirincci, ob er und seine Kollegen den Blick für die Realität verloren haben.

Das Volk verweigert den politischen Darstellern und ihren Medien-Vasallen zunehmend die Gefolgschaft. Die korrupten und destruktiven Strukturen krimineller Vereinigungen in Politik, Medien, Wirtschaft und Wissenschaft werden immer offensichtlicher. Die Masken fallen. Die Mainstream-Medien wollen oder dürfen darüber nicht berichten und erleben Shitstorms für ihre manipulative Berichterstattung.

Das politische Kabarett „Die Anstalt“ entblößte gekonnt die Maske der „unabhängigen Berichterstattung“ unserer sog. „Leitmedien“. Einfach Gut!

In der gleichen Veranstaltung über die Verdrehung der Tatsachen, Gut ist Böse und Böse ist Gut – ab Minute 13. Oder ab Minute 25. – Klasse gemacht! Die ganze Sendung ist sehenswert.

Wenn Gewalt durch den Zweck geheiligt wird (Ukraine), Angriffskriege „Friedensmissionen“ und „Befreiungskriege“ genannt werden (Afghanistan, Irak, Libyen, Syrien), Drohnenkiller und Folterer (Guantanamo) Friedensnobelpreisträger sind, Politik das eigene Land und das Volk verraten (ESM, Transatlantikpakt), eine von der Politik legitimierte Finanzmafia mit einem Betrugs-Geldsystem die Menschen versklavt und den wirtschaftlichen Niedergang Europas betreibt, Bürger unter Generalverdacht gestellt werden (Überwachung) . . .

. . . und wenn jetzt Russland und Putin per Kriegspropaganda zum Feindbild gemacht wird, um einen Krieg gegen Russland zu rechtfertigen . . . ,

. . . ist etwas fürchterlich faul im Staate. Dann ist es Zeit, sich zu erheben.

„Man hat euch gesagt, es wäre fünf vor zwölf. Nun geht zurück und sagt den Menschen, dass dies die Stunde ist!“ sagte der Rat der Ältesten, Oraibi, der Arizona Hopi in einer Botschaft.

Sicher ist: Es ist Zeit, unser Selbstbestimmungsrecht einzufordern, als Individuum, als Volk, als europäische oder eurasische Gemeinschaft freier Völker.

Das ist auch was Putin will. Er und die russische Föderation sind deshalb nicht unsere Feinde sondern Verbündete. Es ist Zeit, das manipulative Spiel der Lügen und der Kriegspropaganda zu entlarven! Das entzieht den Falschspielern ihre Macht zugunsten unserer Selbstbestimmung. Und das passiert bereits – so schnell, dass die Eliten recht hilflos mit diffamierenden Rundumschlägen reagieren – „linear“ eben nach dem alten Denkschema ihres Machtsystems.

Denn die Diskrepanz zwischen der Volksmeinung und der „öffentlich-rechtlichen“ Meinung wächst von Tag zu Tag. Dies zeigt schonungslos dieser sehenswerte Bericht des russischen Staatsfernsehens (mit deutschen Untertiteln) über die manipulative Fernseh-Berichterstattung. Eine peinliche Blamage für ARD und ZDF:

rrRing! Es ist Zeit, sich zu erheben!

Dies passiert zuerst in unserem Geist, in unserem Bewusstsein. Es ist unsere Macht, die uns bisher nicht oder zu wenig bewusst war. Diese Macht haben wir aus Naivität und Gutgläubigkeit abgegeben. Wir holen jetzt unsere Macht zurück in dem wir uns aus der Rolle der dummen Schafe verabschieden. Es geht um uns, um unsere Familien und Kinder, um unser Land und um unsere Zukunft.

Die Zeit der Narretei geht damit zu Ende. Jetzt ermächtigen wir uns selbst. Wir durchschauen die betrügerischen Fassaden – im Außen wie auch in unserem Ego-Selbst. Es ist Zeit für einen Reset unseres ursprünglichen Betriebssystems. Time out für Schadsoftware! Die Festplatte unseres Bewusstseins braucht eine Neuformatierung – für einen Quantensprung unseres Bewusstseins.

Dafür brauchen wir keinen Ober-Zampano, der vortanzt und wir nachtanzen. Das war gestern. Die Veränderung ist zuerst jeder selbst. Machen wir uns auf den Weg! Und auf dem Weg werden wir viele Gleichgesinnte treffen, die das gleiche wollen. Man kennt sich in diesem Sinne bereits, ohne dass man sich vorher begegnet ist.
Das ist die neue Qualität einer Macht, die gerade entsteht. Es ist die stärkste Macht überhaupt, weil sie von innen kommt und nicht durch Sachzwänge, Machtgier, Hass, Abhängigkeiten, Angst oder Manipulaation entsteht.
Sie ist Gewaltfrei. Es ist die Macht der Einheit des Bewusstseins, die in der Quelle allen Seins ihre Wurzeln hat.

Dafür präsentieren wir eine Art Weckruf mit Worten, die sich – wenn sie Zugang finden – fortpflanzen und verwandeln können. In unendliche Formen und Farben, in Feuerwerke der kreativen friedlichen Rebellion. Hauptsache sie bleiben nicht das was sie sind: Worte.
rrRing_flyerseiterrRing-Flyer_1.0

Für eine radikale Wende braucht es ein Momentum, einen Impuls, um die Kräfte einer gemeinsamen friedlichen Rebellion in Gang zu setzen, zu initiieren. Die Vorzeichen dafür sind bereits erkennbar. Aber es braucht noch einen starken Impuls zum Durchstarten. Vielleicht könnte dieses Momentum bald und plötzlich da sein.

Was wäre wenn . . .

. . . z.B. der von dem Biophysiker Dieter Broers angekündigte besondere geomagnetische Sturm tatsächlich eintrifft. Die Voraussetzungen hierfür sind nach seinen Aussagen gegeben. Es handelt sich dabei um hochenergetische kosmische Strahlen, die eine hohe biologische Wirkung auf alles Leben auf der Erde haben.
In dem Artikel wird Prof. Persinger zitiert:
„Wenn es einen geomagnetischen Sturm gibt, können mikrostrukturelle Veränderungen im Hirngewebe selbst passieren. Nun, wenn Sie Struktur verändern, ändern Sie auch Funktion. Das bedeutet, dass die gesamte Spezies und in der Tat jedes Lebewesen auf diesem Planeten verändert werden könnten.“ Der ganze Artikel hier

Was wäre wenn . . .

. . . z.B. plötzlich die wirklichen Hintergründe um das verschwundene Flugzeug MH370 vor den Augen der Weltöffentlichkeit unwiderlegbar offenbart werden. Wenn durch eindeutige Beweise klar wird, dass seitens der NATO oder der US-Geheimdienstes ein schrecklicher False Flag Terroranschlag geplant war, um einen Weltkrieg gegen Russland zu inszenieren.
Ein eindeutiger Beweis wäre z.B., wenn das „Geisterflugzeug“ mitsamt der wohlbehaltenen Passagiere irgendwo landen würde, mit entsprechender vorheriger Ankündigung.

Siehe unseren Blog-Beitrag über MH370 dazu.

Diese Enthüllung würde die Weltöffentlichkeit ziemlich erschüttern. Allen wäre damit so klar wie nie, wer der wirkliche Feind des Friedens und der Freiheit ist. Es wäre ein Paukenschlag für das Ende der Täuschung. Es wäre ein D-Day für das Erkennen der Wahrheit, die uns erst zum Kotzen bringt, bevor sie uns frei macht.

Egal welches Ereignis eine Initialzündung verursachen wird; Es ist gut, innerlich bereit und aufmerksam zu sein, wenn etwas Großes und Wichtiges geschieht, wenn das Momentum für eine große Veränderung da ist. Eine Veränderung der befreienden Art. Der göttliche Wesenskern wartet darauf, sich durch jeden Einzelnen in der Welt zu offenbaren.

Denn es gibt immer einen Moment, wenn etwas Neues beginnt. Plötzlich ist die Zeit dafür reif. Im Kleinen wie im Großen. Um diesen besonderen Moment geht es auch bei dem weltweit preisgekrönten Kurzfilm, der auch so heißt: „MOMENTUM, there is always a moment when things begin“. Lassen Sie sich davon inspirieren:

MOMENTUM from Boris Seewald on Vimeo.

Es gibt immer einen Moment, wenn etwas beginnt . . .
===============================================

Weil unsere „Leitmedien“ in diesem Land in erster Linie dem politischen System dienen und nicht den Idealen einer freien Presse, brauchen wir mehr seriöse Berichterstattung in deutscher Sprache.
Unterstützen Sie deshalb die Petition „Russia Today auf Deutsch“!
Weil es bei Russia Today (RT) noch seriöse Berichterstattung gibt, ist RT mittlerweile der gefragteste Nachrichtensender weltweit. Die manipulataiven Systemmedien wie z.B. Spiegel, Focus, Süddeutsche, Die Welt, etc. inklusive der ganzen Springer-Presse erhalten bereits die Quittung durch Shitstorms der Leser und rasant sinkende Abozahlen.

, , ,

5 Kommentare

Die Ukraine ist unser Europäisches 9/11: Wenn wir die Augen jetzt nicht gebrauchen um zu sehen, werden wir sie brauchen um zu weinen.

>>Putin ist in die Ukraine einmaschiert und hat die Krim besetzt. Davor wurde Janukowytsch durch die seit Monaten friedlich demonstrierenden 10.000 Menschen auf dem Maidan Platz abgewählt. Janukowitsch ist ein korrupter pro-russischer Diktator, der ohne Grund einfach seine Spezialeinheiten in die Menge hat feuern lassen. Die neue Regierung ist rechtmäßig, weil sie für Demokratie und Freiheit kämpft. Putin wollte immer schon die Krim besitzen, weil ja da auch die Schwarzmeerflotte liegt . . .
So in etwa ist das Meinungsbild der durch unsere „BILDungsmedien“ gefütterten Informationskonsumenten. Die per Zwangsgeld finanzierten öffentlich-rechtlichen Politbüro-Sprachrohre bestätigen dies mal mehr, mal weniger, aber im Grundtenor sind sich alle einig: Der Aggressor ist der böse Putin und die NATO ist der Beschützer der Freiheit und des Friedens.

Dank sensationeller Enthüllungen – die natürlich nicht ins konstruierte Bild passen und totgeschwiegen werden – wurde nun offenbar, dass die Wahrheit eine ganz andere ist, wie wir auch in unserem Ukraine-Blog analysiert und mit nachweisbaren Fakten belegt haben.

Es gibt mittlerweile genügend Beweise, dass die EU- und US-Politiker mitsamt unserer Bundesregierung unter Kanzlerin Merkel inklusive der gleichgeschalteten Mainstream-Medien nachweislich Unterstützer terroristischer Vereinigungen sind. Nicht nur das. Sie sind Mitglieder einer Verschwörung!
 
Klagemauer TV dokumentierte die reale Verschwörung der Medien im Ukraine-Konflikt. Hier diese unbedingt sehenswerte und schockierende Video-Dokumentation inklusive Text-Transskript. – Dies zu verbreiten ist aktiver Friedensdienst!
 
Dazu eine wichtige und allgemein unbestrittene Tatsache zur Erinnerung bezüglich der Ukraine:

  • Obwohl die Regierung Janukowitsch mit der Opposition am 21. Februar 2014 eine Vereinbarung über seinen Rücktritt, über die Bildung einer Übergangsregierung und über die Durchführung von Neuwahlen unterzeichnet hat, wurde unmittelbar danach die Regierung durch einen gewaltsamen Putsch beseitigt. Die Putschisten teilten – noch während der Olympischen Winterspiele – die Ämter unter sich auf und beanspruchen seitdem die Position der rechtmäßigen neuen Regierung.

Vor diesem Hintergrund sollte es selbstverständlich sein, dass gemäß demokratischer Grundordnung Putschisten nicht als rechtmäßige Nachfolger einer Regierung anerkannt werden dürfen.

Die Realität ist jedoch eine ganz andere: Weil der gewaltsame Putsch den NATO-Interessen dient, wird er legitimiert. So einfach ist das. Wer diese Putschisten nicht anerkennt ist böse. Böser Putin!

Wir erleben jetzt auch beim Ukraine-Konflikt die Beseitigung demokratischer Grundregeln auf höchster politischer Ebene. Willkür und Gewalt werden jetzt auch mitten in Europa politisch salonfähig.
————–
Aktuelle Ergänzung vom 10.3.14 hierzu:
Selbst der als „Mr. DAX“ bekannte Börsenguru Dirk Müller brandmarkt die Kriegspolitik des Westens in der Ukraine in einem Video-Kommentar vom 10.3.14. Zitate daraus: „Deutsche Medien betreiben Gehirnwäsche . . . wir Deutschen sind so blöd, dass uns die Schweine beissen . . . es ist nicht Putin, der hier zündelt . . . Deutschland und die EU finanzieren und hofieren eine illegale, rechtsradikale nicht autorisierte Übergangsregierung . . . „
————-
Wer noch detaillierter erfahren will, wie unverfroren die Geschehnisse in der Ukraine ins Gegenteil manipuliert werden, findet hier im Blog Hinter der Fichte viele gut dokumentierte Hintergrund-Infos.
 
Wir erinnern uns noch an die negativ verzerrte und gegenüber Putin spöttische Berichterstattung in den westlichen Medien bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi. Selbst unser Bundes-Gauck(ler) wurde zum Vortänzer arroganter Empört-Euch-Hochnasen durch demonstratives Fernbleiben. Es war die ätzende Begleitmusik für ein blutiges Putsch-Manöver des Westens in der Ukraine.
 
Wenn man so weit den Hals verdreht oder sich verdrehen lässt, bricht das Genick.

Damit das zumindest nicht beim Blick auf den russischen Präsidenten Wladimir Putin passiert, bieten wir hier einen ganz besonderen Service:

Das Fakten-Serum gegen Gehirnwäsche beim Putin-Blick. Es wirkt sofort, ist allerdings nicht nebenwirkungsfrei. Es kann Schmerzen bei der Korrektur der bestehenden Sichtweise verursachen: (Klick für Vergrößerung)

Bush-Obama_vs_Putin

Diese Tabelle sollte noch mit folgendem Vergleich ergänzt werden:
Laut Quellen des US-Militärs stammen 95 % der weltweit existierenden militärischen Enklaven von den USA (lt. Wikipedia). Es sind insgesamt über 1000 Stützpunkte weltweit. Russland unterhält – außerhalb der ehemaligen UdSSR – lediglich 1 Marinestützpunk in Tartus/Syrien.

Wir möchten nun hier keinesfalls einer Heiligsprechung Putins das Wort reden. Auch er ist ein Politiker und muss aus taktischen Gründen mit den Wölfen heulen. Es geht um die Wahrung der Verhältnismäßigkeit und um das Erkennen der Manipulation.

Man muss auch kein Freund Putins sein um zu erkennen, dass die ganze westliche Dämonisierung gegen Russland und Putin eine inszenierte Propaganda ist, um

  • a) von den eigenen politischen Aggressionen, Desinformationen und Gewaltaktionen abzulenken und
  • b) geplante Militäraktionen der NATO zu rechtfertigen.
  • Beides zielt auf Moskau, das starke „Widerstandsnest“,
  • um Europa zu spalten und den natürlichen Schulterschluss Europas mit Russland zu verhindern

Bewusste Desinformation war schon immer die Grundlage der psychologischen Kriegsführung, auf deren Boden kriegerische Maßnahmen legitimiert werden. Wie’s funktioniert erleben wir gerade life beim Ukraine-Konflikt.
 
In diesem Sinne führt die westliche Allianz schon lange einen imperialistischen Krieg. Das Ziel ist Moskau.

Putin weiß, dass die Übernahme der Ukraine durch die Imperialisten deren Trittbrett für Russland ist. Er hat diesen Krieg nicht gewollt. Er wird sich aber auch nicht in die Knie zwingen lassen – und er wird entsprechend reagieren.
 
Die Imperialisten offenbaren sich durch die Lügenkampagnen, mit denen blutige Kriegseinsätze und/oder Unterstützung von Terrorgruppen gerechtfertigt wurden. In Kurzform zur Erinnerung die jüngsten durch Lügen legitimierte „Friedens- oder Befreiungsmissionen“ und deren Folgen:

  • Die Lüge von 9/11: Damit wurden 2001 die Kriege in Afghanistan legitimiert. Über 4000 tote Soldaten, über 30.000 tote Afghanen, 650 Milliarden USD Steuergelder.
  • Die Lüge von den chemischen Waffenfabriken Husseins im Irak: Über 4500 tote Soldaten, mind. 500.000 tote Iraker, 2,2 Billionen USD Steuergelder.
  • Die Lüge von der Terrorherrschaft Gaddafis in Libyen: Über 90.000 Menschenleben und die NATO-Zerstörung des einst wohlhabendsten afrikanischen Landes mit dem höchsten Durchschnittseinkommen in Afrika.
  • Die Lüge von der Terrorherrschaft Assads in Syrien: 140.000 Kriegstote, unendliches Leid und ein zerstörtes Land.

Das Schweigen gegenüber der Lüge hat bisher in fernen Ländern viel Blut und Zerstörung gekostet. Jetzt werden die Folgen unseres Schweigens auch uns unmittelbar betreffen.

Wer offene Augen hat sieht, wie wir jetzt mit Lügen und Desinformationen darauf vorbereitet werden, kriegerische NATO-Aggressionen gegenüber Russland zu rechtfertigen. Die Medien werden dabei – wie auch im Irak, in Libyen und in Syrien – wieder zum Instrument der NATO-Kriegspropaganda.

Dr. Paul Craig Roberts (USA) analysiert in seinem Beitrag vom 7. März 2014 die aggressive Politik Washingtons auf der Basis von Lügen und Verletzungen des Völkerrechts. Zitat:
 
„Jeder muss verstehen, dass Washington genauso in Bezug auf die Ukraine lügt wie es in Bezug auf Saddam Hussein und die Massenvernichtungswaffen im Irak gelogen hat, wie Washington in Bezug auf iranische Atomwaffen gelogen hatte, wie Washington gelogen hatte, als es dem syrischen Präsidenten Assad den Einsatz von Chemiewaffen vorwarf, und genauso wie Washington in Bezug auf Afghanistan, Libyen, die massenweise Ausspionierung durch die NSA und Folter gelogen hatte. Gibt es eigentlich irgendetwas, bei dem Washington nicht gelogen hätte?“

Noch ein aktueller Beweis gefällig? Der neue Ministerpräsident der Ukraine, Arsenij Jazenjuk ist ein Agent der NATO.
Eine frühere Webseite Jazenjuks bring seinen Hintergrund an den Tag.  
 
Derweil werden die Kriegsvorbereitungen der NATO immer konkreter.

Die Ukraine ist überall. Sie ist unser europäisches 9/11. Die Wahrheit hier wieder nicht zu erkennen wird wieder blutige und zerstörerische Folgen haben – jetzt mitten in Europa, direkt vor unseren Augen. „Wir haben davon nichts gewusst“ gilt später nicht mehr. Die Informationen sind – noch – frei verfügbar. Die Wahrheitsfindung ist Eigenverantwortung.

Es ist Zeit aufzuwachen, es ist höchste Zeit, uns von den Tyrannen, Lügnern und Warlords zu befreien. Es ist Zeit, uns von mörderischen „Freunden“ und Besatzern loszusagen, die uns unter dem Deckmantel von Demokratie, Frieden und Freiheit für ihre imperialistischen Ziele missbrauchen.

Putin und Russland sind das letzte Bollwerk gegen die Vereinnahmung durch eine kriminelle Elite. Prüfen Sie selbst die Fakten und zeigen Sie der Desinformation die rote Karte!

Putins Vision von einer Eurasischen Union freier Völler ist der Gegenentwurf, den die US-Imperialisten fürchten wie der Teufel das Weihwasser. Das passiert nicht von selbst. Wenn wir diese Idee in unserem Geist zum Leben erwecken, können wir dessen Verwirklichung beschleunigen. Der erste Schritt ist jedoch das Erkennen der Täuschung, die „Ent-Täuschung“.

Es ist Zeit für die evolutionäre Rebellion, es ist Zeit, erschreckenden und sehr unbequemen Wahrheiten ins Auge zu blicken. Das ist dringender denn je, denn je länger wir dazu brauchen, umso mehr Schmerz und Leid wird noch geschehen – und letztlich auch unsere Freiheit verlieren. Warten und Zuschauen wird einen hohen Preis haben.

Die gegenwärtigen und kommenden Ereignisse sind überdeutliche Lektionen im Jetzt, um endlich aus der Lügen-Manipulation im Dienste des Krieges und der Zerstörung auszubrechen. Die Lügen aufzudecken ist aktiver Friedensdienst!

Wohl dem, der sich dabei nicht nur im Kopf sondern auch in seinem Herzen an seine göttliche Herkunft erinnert, denn er/sie wird den rasanten Niedergang des Alten und die Geburt einer neuen Zeit nicht schmerzhaft sondern freudig erleben:
Der Countdown für einen dramatischen Wandel tickt.
 
—————————
Aktueller Nachtrag vom 24.03.2014:
Julia Timoschenko in einem abgehörten – und inzwischen von ihr bestätigten – Telefonat: „Es ist an der Zeit, sich Waffen zu schnappen und die verdammten Russen zu töten  . . . nicht einmal verbrannte Erde soll dort übrig bleiben, wo heute Russland ist“. Das sagt eine zentrale politische Repräsentantin der neuen Putsch-Regierung in Kiew, die vom Westen inklusive der Deutschen Bundesregierung hofiert wird. Den ganzen Bericht darüber in Kopp Online.
 
Was braucht es noch um zu erkennen, dass Putin nicht der Feind, sondern ein Verbündeter für die Verteidigung von Freiheit und Frieden in Europa ist?

——————————
Aktueller Nachtrag vom 22.04.2014:
Neuer Beweis für den Staatsterrorismus des Westens:

Die Putschisten von Kiew wurden vorher in Polen ausgebildet.

Laut der polnischen Linken Wochenzeitung Nie (Nein) hat der polnische Außenminister Radoslaw Sikorski 86 Mitglieder des rechten Sektors (Pravý Sektor) im September 2013 eingeladen, angeblich als Teil eines Programms zur Zusammenarbeit zwischen Universitäten.
In Wirklichkeit waren die Gäste nicht Studenten und viele waren älter als 40 Jahre. Sie begaben sich nicht auf die Technische Universität in Warschau, sondern in das Ausbildung-Zentrum der Polizei in Legionowo, eine Autostunde von der Hauptstadt entfernt.
Vor Ort erhielten sie vier Wochen intensives Training für die Verwaltung von Menschenmassen, für die Erkennung von Personen, für Kampf-Taktiken, für den Befehl, für das Verhalten in Krisensituationen, für Ordnungsarbeit und Schutz gegen Gas, für den Bau von Barrikaden, und vor allem fürs Schießen, einschließlich des Einsatzes von Scharfschützengewehren.
Den gesamten Bericht finden Sie hier bei Voltairenet.

, , ,

14 Kommentare

Worum es in der Ukraine wirklich geht

——————————————————————
Hinweis: Die Analysen in diesem Beitrag vom Dezember 2013 zur Situation in der Ukraine haben sich durch die Geschehnisse in Jan./Febr. 2014 bestätigt. Wir haben den Beitrag durch aktuelle Nachträge mehrfach ergänzt (siehe unten).
Besonders lesenswert:
Die E-Mail-Korrespondenz von Klitschko und das abgehörte Telefongespräch zwischen dem Aussenminister von Estland, Urmas Paet, und der Hohen Vertreterin der EU für Aussen- und Sicherheitspolitik, Catherine Ashton. Und: Der neue Putsch-Ministerpräsident der Ukraine, Arsenij Jazenjuk ist nachweislich ein Agent der NATO.
——————————————————————-
Wenn es nach der Politpropaganda der gleichgeschalteten Medien geht, versucht sich das ukrainische Volk gerade von der Tyrannei ihres Präsidenten und Russlands zu befreien, um von der EU „gerettet“ zu werden. Nichts ist von der Wahrheit weiter entfernt als das. Es ist bereits wie zu Zeiten der DDR Politpropaganda: Mann muss die Aussagen umdrehen, um der Wahrheit näher zu kommen.

Denn bei der Ukraine geht es um sehr, sehr viel – für die Strategen der totalitären neuen Weltordnung (NWO). Allein der Blick auf die Landkarte offenbart die geostrategische Bedeutung. Der texanische und gut informierte US-Nachrichtendienst Stratfor bringt es auf den Punkt wenn er sagt, dass die Ukraine ein Gebiet sei, „das tief im Herzen Russlands liegt“ und dessen Ausscheiden aus der Einflußspäre Rußlands bedeute, „daß Rußland nicht mehr zu verteidigen ist“.

politische-karte-europa
 
Und genau darum geht es: Um die politische, ökonomische und militärische Einkreisung Russlands, einem mächtigen Störfaktor in den Weltherrschafts-Plänen der dunklen Eliten. Wirtschaftlich verfügt die Ukraine über beträchtliche industrielle und landwirtschaftliche Kapazitäten, die traditionell eng mit Russland verbunden sind. Diese würden bei einer Eingemeinschaftung in die EU den gleichen Regeln des wirtschaftlichen Niedergangs zugunsten der Großkonzerne unterworfen werden wie wir es derzeit in der EU erleben – inklusive Einschränkung der landespolitischen Entscheidungsfreiheit. Indirekt träfe man damit auch Russland ökonomisch an einem empfindlichen Nerv.
 
Militärisch ist die Situation noch viel brisanter: Die Stationierung einer „Raketenabwehr“ durch die NATO in Tschechien und Polen, angeblich um Europa von Angriffe aus dem Iran zu schützen, spricht eine deutliche Sprache: In Wahrheit zielen die Raketen auf Russland. Die Ukraine nun in das EU- und damit auch in das NATO-Boot zu holen, wäre ein militärisches Einnisten in den russischen Vorgarten. Das würde sich Putin nicht bieten lassen und ist somit ein gefährliches Spiel mit dem Feuer eines europäischen Krieges.

Warum gehen nun in der Ukraine so viele Menschen auf die Straße, um sich freiwillig dem Diktat der EU zu unterwerfen?

Offensichtlich wissen diese nicht um die Hintergründe. Anti-russische Demagogie und verlockenden Märchen von Freiheit, Demokratie und Wohlstand unter dem Dach der EU werden mit großem Eifer im Volk verbreitet. Das gedeiht prächtig auf dem Boden der bestehenden Unzufriedenheit mit der schwierigen wirtschaftlichen Situation des Landes, der Korruption und Misswirtschaft, an der die Regierung Janukowitsch sicherlich auch mitverantwortlich ist.
Die Hauptinstrumente dafür sind sogenannte Nichtregierungs-Organisationen (NGO’s), die vom Westen mit Milliarden unterstützt werden. Wenn man weiß, wer dahinter steckt, offenbaren sich deren Ziele hinter den Masken von Freiheit, Demokratie und Wohlstand.

Die USA des Drohnenkillers und Überwachungsmonsters Obama mischt sich seit langem indirekt in die inneren Angelegenheiten der Ukraine ein. Schon zu Zeiten der sog. „Orangenen Revolution“ unterstützte die USA politisch und finanziell jene Kräfte, die sich für einen prowestlichen Kurs gegen Russland aussprachen, um ein US-freundliches Regime an die Macht zu bringen. Die Folge war ein politischer und wirtschaftlicher Niedergang der Ukraine unter Wiktor Juschtschenko und Julia Timoschenko. Letztere wird gerne als Märtyrerin dargestellt, obwohl gegen sie mehrere Strafverfahren wegen Amtsmissbrauch, Bestechung des Gerichts und Veruntreuung von Steuergeldern anhängig sind.

Es waren die gleichen Methoden, mit denen zuvor die Palastrevolte in der ehemaligen Sowjetrepublik Georgien, die sogenannte „Rosenrevolution“ inszeniert wurde. Ähnlich wie die Orangene Revolution in der Ukraine hat auch die Rosenrevolution ein korruptes und antidemokratische Regime hervorgebracht. Der georgische Präsident Michael Saakaschwili unerdrückt seine politischen Gegner gewaltsam, hat einen verantwortungslosen Krieg gegen Russland vom Zaun gebrochen, der katastrophale Folgen hatte und steckt bis zum Hals im Sumpf der Korruption.

Dieses Schicksal erwartet auch die Ukraine, wenn sich das Volk weiter blenden lässt. Und die Blender sind emsig und finanzstark. In der Ukraine arbeiten über 2000 (!) vom Ausland finanzierte NGO’s! Damit läßt sich einiges bewirken.
 
Da gibt es z.B. die von Finanzmafiosi George Soros finanzierte „Open Society Foundataion“, das „National Endowment for Democracy“, das „Carnegy Endowment“, die „Smith Richardson Fondation“ und diverse andere scheinheilige Destabilisierungs-Instrumente mit wohlklingenden Namen. Sie haben alle das gemeinsame Ziel, einen „Regime-Wechsel“ herbeizuführen gegen eine legitim gewählte Regierung, die nicht bereit war, sich dem US- und EU-Imperialismus zu unterwerfen.
 
Die Schlüsselagenturen für die Politik sind das „Center for US-Ukrainian Relataions“ (CUSUR) und die „National Endowment for Democracy“ NED aus den USA mit mehreren Tochterorganisationen. Letztere ist eine Tarnorganisation der CIA und arbeitet konspirativ mit destruktiven und kriminellen Methoden überall dort, wo Regierungen nicht nach der Pfeife USraels tanzen. Es wäre der Inhalt eines Buches, die ganzen Machenschaften zur Destabilisierung nicht US-Linientreuer Staaten aufzuzählen. Es wäre ein Lehrbuch der Manipulation, der Korruption und des Terrors.
 
Angesichts dieser massiven Einflussnahme warnt die EU mit einer beispiellosen Arroganz Russland, sich nicht in die inneren Angelegenheiten der Ukraine einzumischen. Heuchelei zum Fremdschämen. Siehe Info in der Tagesschau
 
Derzeit wird medienwirksam der Boxer Klitschko auf höchster politischer Ebene herumgereicht. Auch wenn er inhaltlich nicht viel zu sagen hat, wird er bereits als Präsidentschaftskandidat und als publikumswirksame Leitfigur – u.a. von der CDU-nahen Konrad-Adenauer-Stiftung- hochgepäppelt. Er ist ein Blender an der Spitze eines beispiellosen Blendwerkes.
 
Nach eigenen Angaben hat Klitschkos UDAR drei internationale Partner:
Merkels CDU, das IRI (international Republican Institute) und NDI (National Democratic Institute).

Das IRI (gehört zur NED) und die NDI sind Einrichtungen der US-Regierung und werden von ihr bezahlt (Budget im dreistelligen Millionen-$-Bereich).
Vorsitzende sind McCai
n
und Madleine Albright. Ersterer ist DER Warlord für US-Staatsterrorismus (Irak, Libyen, Syren), Letztere ist jene, die der US-Aussenpolitik beim völkerechtswidrigen Bombardement Jugoslawiens und dem herbeigelogenen Krieg gegen den Irak vorstand. Wo sie mitmischen, entsteht Terror und Destabilisierung im Interesse des US-Imperialismus.
 
Ob Klitschko weiß, dass er nur eine nützliche Marionette im Dienste einer zerstörerischen Agenda ist? Was der Boxer sonst noch so alles auf der Politbühne macht, kann man hier in Bildern sehen.
 
Deshalb ein Aufruf an die Ukrainer:
 
Lasst Euch nicht von einer imperialistischen Kaste verführen und korrumpieren. Schaut Euch um, wie derzeit die EU-Länder hinterhältig gezwungen werden, ihre Souveränität an demokratisch nicht legitimierte EU-Funktionäre abzugeben und wirtschaftlich ins Chaos gestürzt werden. Siehe Griechenland, Italien, Spanien, Portugal und Frankreich. Deutschland stürzt alsbald hinterher.
Durchschaut das falsche Spiel! Informiert Euch! Die Maidan-Marschierer von Kiew sind vom Westen aufgestachelte und manipulierte Dummköpfe, die Rattemfängern hinterherlaufen und letztlich nur Kanonenfutter sind.
 
Die konstruktive Gegenbewegung heißt eurasischer Kontinent der Vaterländer mit eigener gemeinsamer Wirtschafts- und Währungspolitik, frei von der Dikatur der USraelischen Finanz- und Politmafia. Diese Gegenbewegung vertritt kein anderer Politiker so glaubwürdig und entschlossen wie der russische Präsident Wladimir Putin. Verständlich, dass er in den  Propagandamedien zur Unperson karikiert wird. Was für eine Heuchelei, um von der eigenen Hinterhältigkeit abzulenken!
 
Nun hat Putin in der Ukraine einen Trumpf aufgetischt:
Der ukrainische Präsident Viktor Janukowitsch ist den hinterhältigen Versprechungen der EU zunächst nicht auf den Leim gegangen. Am 18. Dez. unterzeichnete er das von der regierenden Partei als „schicksalsträchtig“ bezeichnete Abkkommen mit Russland, in dem der Gaspreis für die Ukraine um etwa 33 Prozent gesenkt wird. Zudem wird Russland ukrainische Eurobonds im Gesamtwert von 15 Milliarden Dollar kaufen. – Eine schallende Ohrfeige für die EU-Politmafia.
 
Ob sie hilfreich war, wird sich in der nächsten Zeit herausstellen. Janukowytschs zeitweises Lavieren zwischen den Fronten lässt nichts Gutes erahnen. 
 
====================
Aktuelle Ergänzung am 16.2.2014:
In einem Interview mit der Webseite km.ru am 10.2.14 spricht der ehemalige russische General Lenoid Iwaschow von einem Informationskrieg und warnte vor einer militärischen Eskalation:
 
„Das Szenario könnte sich so entwickeln, daß die [Situation in der] Ukraine bis zum äußersten getrieben wird; Janukowytsch und Russland wird die gesamte Verantwortung zugeschoben, um dann sagen zu können, daß die NATO nicht einfach weiter zuschauen kann und dann Truppen schickt, um die Ordnung wiederherzustellen. Darauf würde eine Übergangsregierung gebildet, wie im Irak und Kosovo und die NATO würde die Gesamtkontrolle übernehmen.
. . .  Aber bevor das geschieht, muß die Aggression mit Mitteln des Informationskriegsführung gerechtfertigt werden. … Sie haben [den Oppositionsführern] Klitschko, Jatsenjuk und Tjanybok noch nicht einmal beigebracht, effizient eine Regierung zu führen. Es geht vor allem darum, die Macht zu ergreifen und den ukrainischen Staat zu zerstören.“
 
Nachtrag:
„Russland unter Attacke“
titelt eine weitere sehr aufschlussreiche politische Analyse zu diesem Thema von Paul Craig Roberts (USA), der am 14. Febr. fast prophetisch voraussagte, dass die US-Imperialisten die Zeit der Olympischen Winterspiele nutzen werden. Lesenswert!
 
Auch wenn das Monster der NWO sich derzeit mächtig aufbläht: Der Wind wird sich – nach einer Kulmination der Ereignisse – ganz gewaltig drehen.
 
Die Uhr des finalen Countdowns für das Ende der Tyrannei tickt.
————————————————–
Nachtrag vom 21.2.14:
Der oben zitierte russische General Lenoid Iwaschow wird vielleicht zum Propheten: Jetzt fordert die Marionette Klitschko eine Militärintervention des Westens und schiebt der Ukrainischen Regierung die Schuld am Blutvergießen in die Schuhe – genau wie Iwaschow es vermutete. Hier die Info bei Stimme Russlands.
 
Paul Craig Roberts, USA (stellvertr. Finanzminister unter der Regierung Reagan) erklärt am 17. Febr. nochmals die politischen Interessen der USA in der Ukraine und die dort agierenden leichtgläubigen und bezahlten Tölpel, welche sich benutzen lassen, die politisch-militärischen Absichten der USA gegenüber Russland zu unterstützen – sie wissen nicht, was sie tun. Zitat daraus:
Was Frau Nuland unter Zukunft der Ukraine unter Oberaufsicht der Europäischen Union versteht, ist dass die Ukraine ausgeplündert wird wie Lettland und Griechenland und von Washington benutzt wird als Stationierungsgebiet für Raketenbasen der USA gegen Russland“
————————————————
Nachtrag vom 24.Febr. 2014:
Obwohl die Regierung Janukowitsch mit der Opposition am 21. Februar 2014 eine Vereinbarung über seinen Rücktritt, über die Bildung einer Übergangsregierung und über die Durchführung von Neuwahlen unterzeichnet hat, wurde die Eskalation der Gewalt nicht beendet. Es herrschen bürgerkriegsähnliche Zustände. Das läßt vermuten, dass das Land im Sinne der beschriebenen Agenda weiter destabilisiert wird. Mögliche Szenarien:

  • US-hörige Marionetten werden dadurch schnell an die Macht gebracht (Putsch),
  • das Land wird gespalten, damit die US-Imperialisten den Westen einnehmen können,
  • Chaos und Gewalt weiten sich weiter aus, um eine NATO Eingreiftruppe politisch zu rechtfertigen.
    Oder das Blatt wendet sich drastisch:
  • es mobilisieren sich die Gegenkräfte, um die frühere Unabhängigkeit der Ukraine wiederherzustellen und das Land von den US-Imperialisten und deren Marionetten zu befreien.

Egal, welchen weiteren Weg die Ukraine beschreiten wird, der bisherige Verlauf zeigt jedenfalls das übliche „Strickmuster“ der terroristischen Destabilisierung zwecks Machtwechsel im Dienst des US-Imperialismus. Hier ein Live-Bericht eines Compact-Lesers aus Kiew vom 22.2.14.

Jetzt, nach der Winter-Olympiade, wird sich auch Russland intensiv um die Vorgänge in ihrem Vorgarten kümmern.
 
Wie hierzulande sich die gleichgeschalteten Medien zur Kriegspropaganda im Dienste der NATO instrumentalisieren lassen, ist nicht nur peinlich sondern eine kriminelle Verherrlichung der terroristischen Gewalt. Einen enthüllenden Einblick dazu bringt der Blog Hinter der Fichte.
——————————————–
Nachtrag am 3. März 2014:
E-Mails beweisen Klitschkos Verrat an der Ukraine.
 

Einen besonders pikanten Beweis, wie die von aussen gesteuerte Destabilisierung der Ukraine funktioniert, lieferte Anonymous Ukraine durch die Veröffentlichung einer gehackten E-Mail-Korrespondenz des  Boxers Klitschko mit dem Litauischen Präsidentenberater Laurynas Janavicius. Hier eine Zusammenfassung von dieser Quelle:
 
Am 7. Dezember wünscht Klitschko den Besuch hochrangiger Funktionäre der EU zur moralischen Unterstützung. Besonders bemerkenswert in diesem E-Mail ist, dass Klitschko ein Problem darin sieht, dass Janukowitsch sich zurückhält. Offensichtlich wollte man Janukowitsch zu massiven Aktionen provozieren zwecks Schuldzuweisung. 
 
Folgsam gegenüber seinen Förderern schreibt Klitschko in einer E-Mail am 14. Dezember: „Ich werde alles dafür tun, den Erwartungen meiner europäischen Partner zu entsprechen“. Dann bedankt er sich für die Ankunft eines Unterstützers mit den Worten: „Er ist ein echter Profi und ich denke, seine Dienste werden notwendig sein, gerade wenn das Land destabilisiert ist.“
 

Klitschko spricht am 27. Dezember 2013 in einer E-Mail über Vorschläge über seine Zukunft und ist grundsätzlich willens, „die Konditionen zu akzeptieren“.
Am 9. Januar 2014 schreibt er: „Ich denke wir haben den Weg geebnet für eine radikalere Eskalation der Situation. Ist es nicht an der Zeit für entschiedenere Aktionen? Ich möchte auch bitten über die Möglichkeit einer stärkeren Finanzierung nachzudenken, um unsere Unterstützer für ihre Dienste zu bezahlen.“  . . .
Klitschko beweist hier die mit Geld finanzierte Eskalation der Gewalt, die uns in den Medien als die „demokratische Revolution“ und als der „Wille des Ukrainischen Volkes“ verkauft wird . . .
 
Klitschko war und ist offenbar bereit, gegen Macht und Prestige seine Seele zu verkaufen und sein Land zu verraten.
Hinter diesem schmutzigen Geschäft des Boxers stehen auch Frau Merkel und die Adenauer-Stiftung der CDU – neben den CIA-nahen NGO’s (siehe oben)
Quelle und mehr hier bei Hinter der Fichte  –   oder auch hier
 
Weitere Enthüllungen über die hinter den gewalttätigen Aktionen der Euromaiden-Bewegung stehenden Kräfte finden Sie z.B. auch hier.
 
Es ist höchste Zeit, das politische und mediale Sympathisantentum mit der Gewalt und die Zwangsfreundschaft mit den US-Kriegstreibern aufzukündigen. – Siehe auch unseren Blog „Befreiung aus der Zwangsjacke der Besatzungsmächte“.

—————————————
Eine brisante Enthüllung vom 4. März 2014
über die Scharfschützen von Kiew, welche offensichtlich nicht von Seiten des Militärs waren:
 
Beamte des Geheimdienstes der Ukraine (SBU), die loyal zu Präsident Janukowytsch stehen, haben ein Telefongespräch zwischen dem Aussenminister von Estland, Urmas Paet, und der Hohen Vertreterin der EU für Aussen- und Sicherheitspolitik, Catherine Ashton aufgezeichnet und ins Netz gestellt. Paet hat mittlerweile verärgert die Echtheit des Gespräches bestätigt.
 
Hier die wichtigsten Inhalte:
 
Paet berichtete Ashton, dass die ukrainische Bevölkerung keinem der Anführer des Maidan, die durch Putsch an die Macht gekommen sind, vertraue, weil sie „eine schmutzige Vergangenheit“ hätten.
 
Die Hammeraussage von Paet ist aber, dass laut seinen Informationen, die er von der Ärztin und Aktivistin Olga Bogomolets bekommen hat und an Hand ihm vorgelegter Beweisfotos belegt wurden, die selben Scharfschützen auf beide Seiten geschossen haben, auf die Protestierer und auf die Polizei.

Die Kugeln, die in den Leichen gefunden wurden, stammen aus den selben Gewehren. Paet sagte auch, der Schussbefehl kam nicht von Janukowytsch, sondern von den Anführern des Maidan. Er sagte weiter, das neue Regime hätte deshalb kein Interesse, eine Untersuchung durchzuführen.
 
Damit wird bestätigt was bereits von mehreren Seiten ausgesagt aber als „Verschwörungstheorie“ abgetan wurde, dass die Tötung durch Scharfschützen geplant war und von denen befohlen wurde, die den schnellen Umsturz wollten.

Die Miet-Revoluzzer auf dem Maidan wurden als Kanonenfutter von den Strippenziehern missbraucht. Und: EU-intern weiß man ganz genau was gespielt wird.
 
Im Gespräch geht Ashton aber auf diese ungeheuerlichen Fakten nicht ein sondern spricht lieber über Geld, dass sie von den europäischen Steuerzahlern dem jetzt regierenden Mördergesindel geben will. (Offiziell spricht man bereits von 11 Milliarden EUR)
 
Mindestens dieser Straftatbeständ seitens der EU und der Bundesregierung unter Kanzlerin Merkel wird hier offenkundig: Unterstützung einer terroristischen Vereinigung.

Doch die Wahrheit wird „offiziell“ weiterhin totgeschwiegen. Wie lange noch?
Hier der ganze Bericht und das Video des Telefonmitschnitts (in englisch) zum mithören bei Alles Schall und Rauch

———– Nachtrag vom 8.3.14:
Noch ein aktueller Beweis gefällig? Der neue Putsch-Ministerpräsident der Ukraine, Arsenij Jazenjuk ist ein Agent der NATO.
Eine frühere Webseite Jazenjuks bring seinen Hintergrund ans Tageslicht.  
 
———–Nachtrag vom 12.3.14:
Klagemauer TV dokumentierte sehr eindrucksvoll die reale Verschwörung der Medien im Ukraine-Konflikt. Hier diese unbedingt sehenswerte und schockierende Video-Dokumentation inklusive Text-Transskript. – Eine sehr unbequeme Wahrheit für jene, die immer noch glauben, unsere Politiker und die Medien sind der freiheitlichen demokratischen Grundordnung verpflichtet. Wem sie wirklich dienen, ist für Wissende auch kein Geheimnis mehr.
 
———-Nachtrag vom 13.3.14:
Die Bestätigungen für den vom Westen geplanten Putsch in der Ukraine werden immer deutlicher: Der ukrainische Geheimdienst-Chef unter Janukowitsch, Alexander Jakemenko erklärte im Interview für russischen TV-Sender „Rossija 1“ am 12. März 2014, die gewaltsame Machtergreifung in Kiew durch oppositionelle Parteien und neonazistische Bewegungen wurde von den USA initiiert und finanziert. Hier das Video mit deutschen Untertiteln.

, ,

39 Kommentare

Deutsche Mainstream-Medien: "Hofnarren für gelangweilte Zeitgenossen"

Besonders seit 2011 gewinnen alternative Nachrichtenmedien im Internet zunehmend an Bedeutung, während den etablierten Massenmedien die Hoheit über die Meinungsbildung abhanden kommt. Am deutlichsten wird dies in den Kommentaren der Online-Ausgaben. Hier werden die Artikel regelrecht zerrissen und ins Lächerliche gezogen – sofern die Redaktion solcherart Kommentare überhaupt noch zulässt. Der „Stern“ hat sein Forum sogar ganz eingestellt, weil man an den Meinungen seiner Leserschaft nicht länger interessiert ist und der Gegenwind den Redakteuren zu viel wurde.

Darüber macht man sich jetzt auch in der Schweiz lustig. Unter dem Titel „Deutsche Medien: Verlacht, verhöhnt, verspottet“ schreibt das „Schweiz Magazin“ – die Wochenendbeilage von vier Tageszeitungen – einen bemerkenswerten Beitrag. Nachstehend ein Auszug aus dem Artikel, den Sie hier http://www.schweizmagazin.ch/news/ausland/4783-Deutsche-Medien-Verlacht-verhhnt-verspottet.html vollständig nachlesen können:

„Die über Jahre stetig gesteigerte Abkehr vom Volk kann kaum wieder aufgeholt werden und zeigt den Wunsch nach neuen Medien, die das Sprachrohr der Bürger sein sollen. Diese wird man nicht am Zeitungskiosk finden, sondern ausschließlich im Internet und sie werden frei und unabhängig von den Giganten der Branche sein, die selbst nur noch die Rolle der Hofnarren für gelangweilte Zeitgenossen spielen werden. Die konzerneigenen wirtschaftlichen Interessen der Medienanstalten und Verlagshäuser und die radikale Zuwendung zu den anti-demokratischen Parteien sind zu offensichtlich geworden und für jedermann durchschaubar.

Die Deutschen haben sich von ihren Medien befreit und lassen sich nicht länger belügen und mit Halbwahrheiten von einer kleinen journalistischen Minderheit abspeisen, die sich mit ihren abstrusen Meinungen von denen des Volkes abgesetzt hat. Sie bilden, gemeinsam mit denjenigen Mitgliedern einer Gesellschaft, die eine hoch qualifizierte Ausbildung absolviert haben, eine neue Klasse, das so genannte „Incompetent fifth“, „I5“ , oder auch das „inkompetente Fünftel“, das sich dazu berufen sieht 80 Prozent der Bevölkerung zu bevormunden und zu beherrschen.

Mit dem Machtverlust der Medien büßen auch die Parteien ihren Einfluss ein und die Machtverhältnisse verschieben sich. Der Souverän, das Volk, gewinnt an Macht während alle anderen verlieren. Neben der neuen Demo-Kultur ist dies wohl die einschneidenste Veränderung, im sich immer weiter emanzipierenden Volk der Deutschen, das sich auf dem unumkehrbaren Weg hin zur direkten Demokratie befindet.“

Treffender lässt sich die derzeitige Entwicklung kaum darstellen. Vielen Dank an das Schweiz-Magazin für diesen Artikel!

Täglich erleben wir beinahe schon Lachnummern, wie die „Qualitätsjournalisten“ in den gleichgeschalteten Medien zum Sprachrohr der herrschenden politischen Klasse verkümmern und an der Meinung des vermeintlich „dummen“ Volkes vorbeischreiben. Hier eine Kostprobe vom 4.6.12 in Spiegel-Online. Der Spiegel-Redakteur Stefan Kaiser schreibt in seinem Kommentar:

„Wer den Euro retten will, muss noch mehr nationale Macht abgeben und noch mehr gemeinschaftliche Entscheidungen akzeptieren – und am Ende wird er auch einsehen müssen, dass die Euro-Länder gemeinsam für ihre Schulden haften müssen.“

So viel Realitäts-Verblendung kann man einem intelligenten Menschen kaum noch zutrauen, es sei denn, er schreibt für seine finanzielle Existenz gemäß dem Motto „wessen Brot ich ess, dessen Lied ich sing“.

Die Vorgabe für seinen Kommentar könnte direkt von der Bundesregierung stammen, denn am 7.6.12 verkündete Bundeskanzlerin Merkel: „die EU braucht mehr Kontrollmöglichkeiten“ und „es müssen zusätzliche Kompetenzen an die EU abgegeben werden . . . „

Unsere „Qualitätsmedien“ liefern uns täglich Beweise dafür, was John Swinton, Chefredakteur der New York Times bereits im Jahre 1880 bei seiner Verabschiedung sagte:

„Bis zum heutigen Tag gibt es so etwas wie eine unabhängige Presse in der Weltgeschichte nicht. Ich werde jede Woche dafür bezahlt, meine ehrliche Meinung aus der Zeitung bei der ich angestellt bin, herauszuhalten. Wenn ich meine ehrliche Meinung in einer Ausgabe meiner Zeitung veröffentlichen würde, wäre ich meine Beschäftigung innerhalt von 24 Stunden los. Es ist das Geschäft der Journalisten, die Wahrheit zu zerstören, unumwunden zu lügen, zu pervertieren, zu verleumden, die Füße des Mammons zu lecken und das Land zu verkaufen für ihr täglich Brot. Wir sind die Werkzeuge und Vasallen der reichen Männer hinter der Szene. Wir sind die Hampelmänner, sie ziehen die Fäden, und wir tanzen. Unsere Talente, unsere Möglichkeiten und unsere Leben sind das Eigentum anderer Männer. Wir sind intellektuelle Prostituierte.“

Die Prostitution der Mainstream-Medien gegenüber ihren machtbesessenen Freiern wird immer offensichtlicher. Wer glaubt schon Prostituierten? Es ist Wendezeit.

, ,

Ein Kommentar