Verbotene Wahrheit: Befreiung aus der Zwangsjacke der Besatzungsmächte

Wie eine kläffende Hundemeute fallen die staatstreuen Medien über die demokratische Schweizer Volksentscheidung gegen die Einwanderungspolitik her. Die Schweizer (zumindest ein Großteil davon) haben sich erlaubt, sich dem Diktat der „politischen Korrektness“ zu widersetzen. Das darf nicht sein und muss verteufelt werden! Demokratie ist nur erlaubt, wenn es in das politisch verordnete Denkschema passt.
 
Wer dem nicht folgt wird diskriminiert, mit allgemeinen Phrasen wie „rechtspopulistisch“, „dumm“ etc. bis hin zu Drohungen, nach dem Motto: Zurück in die verordneten Denkschablonen, sonst gibt’s Prügel!

Die hetzerischen Reaktionen gegen die schweizerische Selbstbestimmung soll uns auch suggerieren: Die Schweizer sind böse und dumm, das wollt ihr doch nicht sein. Wir sind die Guten, die der Freiheit dienen, dem Multikulti und dem freien und friedlichen Europa!

Damit lassen sich leider immer noch zu viele einseifen. Das ist heuchlerisches Gutmenschentum im Dienste einer kriminellen politischen Agenda. Warum?

Es geht hierbei nur vordergründig um Hilfe für Hilfsbedürftige, wogegen ja nichts einzuwenden wäre. Hinter dieser humanistischen Fassade verbirgt sich eine zerstörerische Agenda im Dienste der sog. Neuen Weltordnung (NWO). Es geht darum, den sozialen Frieden zu stören, die Volksgemeinschaft und deren Werte und Traditionen zu zersetzen. Denn dies ist der Erziehung zum duckmäuserischen Untertan-Menschen hinderlich. Teile und herrsche ist das Prinzip.

Das destruktive Werk bekommt einen Brandbeschleuniger per massenhafter Einschleusung von Menschen, die mit ideologischer und/oder religiöser Indoktrinierung oder mit kriminellen Persönlichkeitsmerkmalen das soziale Gefüge und deren Werte aushebeln.

Das ist es, wogegen sich die Mehrheit der Schweizer mit ihrem Votum wehren. Genau darum geht es auch in diesem Land schon seit Jahren:
Um die systematische Zerstörung gewachsener sozialer Strukturen und Werte durch destruktive, von außen eingeschleuster Gruppierungen, die von sog. „Nichtregierungsorganisationen“ (NGO’s) mit Milliarden gesponsert werden.

Wie weit dieser Prozess hierzulande schon fortgeschritten ist und dass diese Entwicklung politisch gewollt ist, dafür gibt es unzählige Beispiele, die jeder besonders in den Städten selbst beobachten kann. Dazu nur ein paar Zahlen:

In Deutschland beträgt der Anteil der Einwohner mit Migrationshintergrund übrigens nicht, wie offiziell behauptet, acht Prozent, sondern 19,5 %! (Stat. Bundesamt 2011). Davon haben 62 Prozent keinen Schulabschluss. 80 Prozent der jugendlichen Straftäter in Berlin haben Migrationshintergrund, in Essen sind es 90 Prozent.

Nicht ohne Grund erreichte Thilo Sarrazin mit seinen Büchern Millionenauflagen. Er trifft damit einen empfindlichen Nerv und gibt der geschundenen Volksseele eine Stimme. Eine von vielen informativen Analysen zur zerstörerischen Einwanderungspolitik finden Sie hier in diesem Berichtoder auch hier.

Diese Sichtweise gehört zu den verbotenen Wahrheiten und wird mit „Rassistisch“ und „Rechtspopulistisch“ demagogisch abgestraft, womit man allen sagt: bleibt besser in der vorgegebenen Denkschablone, dann seid ihr alle gut und die anderen sind böse und unsozial. Wer will denn gerne ein böser unsozialer oder rassistischer Außenseiter sein? Das schadet dem Ruf und womöglich auch noch der Karriere. So wird ein Heer fremdbestimmter Duckmäuser herangezogen – was bereits in der Schule beginnt.

Dieses Prinzip funktioniert auch beim Genderwahn (erschreckendes Beispiel hier) und dem destruktiven Feminismus. Wenn sich die berechtigten Vermutungen bestätigen, dass Alice Schwarzer ihre in der Schweiz steuerfrei gebunkerten Millionen geheimdienstlichen Quellen des Re-Education-Programms aus USA zu verdanken hat, dann ist dies ein weiterer Beweis für die gewollte Zerstörung einer familienorientierten christlichen Kultur. Eine sehr aufschlussreiche Recherche zu Alice Schwarzer hat Oliver Janich verfasst.

Dies sind nur zwei von unzähligen Beispielen, welche deutlich darauf hinweisen, dass unsere Kanzlerin und ihre Minister bei ihrer Vereidigung (dem Wohl des Volkes zu dienen und Schaden von ihm abzuwenden), einen Meineid leisten und diesem auch noch mit dem „so wahr mir Gott helfe“ einen Heiligenschein verpassen.

Aber sind sie zu dem per Amtseid beschworenen Dienst überhaupt in der Lage? Sind sie vielleicht nur gut bezahlte Politik-Darsteller, die nur scheinbar dem Volke aber in Wirklichkeit ganz anderen Herren dienen?

Die NSA-Abhöraffaire hat jetzt auch für die intellektuellen Schlafmützen eindeutig bewiesen, dass unsere Bundesregierung samt Bundestag staatsfeindliche Interessen nicht nur duldet sondern auch noch unterstützt.

Wie wäre es sonst zu erklären, dass die BRD über 200 US-Firmen mit Sonderrechten ausgestattet hat, damit sie hierzulande nachrichtendienstlich unbekümmert arbeiten können. Spionage ist also offiziell erlaubt. Das ist jedem Politiker bekannt. Das deutsche Recht schützt die US-Geheimdienste bei ihren Überwachungsmaßnahmen in der Bundesrepublik. Letzteres wurde sogar in einer „frontal“-Dokumentation im ZDF berichtet
 
Der größte Schaden der NSA-Spionage wird der deutschen Wirtschaft zugefügt. Durch das Abhör-Netzwert wird gnadenlos Know-How von den Unternehmen abgesaugt. Unter dem Deckmantel der Spionageabwehr wird – durch BRD-Gesetze geschützt – im großen Stil Wirtschaftsspionage betrieben. Der Schaden daraus wird auf jährlich 60 Milliarden Euro geschätzt.

Dazu muss man wissen, dass amerikanische und britische Geheimdienste generell den Auftrag haben, ihre Aktivitäten auch zum wirtschaftlichen Wohlergehen ihres Landes zu betreiben. Diesen Auftrag hat z.B. der deutsche Geheimdienst nicht.

Die technischen und rechtlichen Voraussetzungen für die Arbeit der Schnüffler könnten hierzulande nicht besser sein. Seit Snowden weiß es auch die Öffentlichkeit, dass die NSA Zugriff auf die gesamte Telefon- und Internetkommunikation in Deutschland hat. Dazu das Transskript eines Interviews mit Edward Snowden im russ. Fernsehen (Magazin Compact).

Die vorgenannten Beispiele und jetzt insbesondere die NSA-Spionageaffäre bringen eine weitere große verbotene Wahrheit ans Tageslicht:

Dieser deutsche Staat ist seit 1945 kein eigenständiger souveräner Staat.

Damit erklärt sich das ohnmächtige Duckmäusertum der Bundesregierung gegenüber dem NSA-Abhörskandal. Oder dass der deutsche Goldbestand mit fadenscheinigen Argumenten nicht aus den USA zurückgeholt wird, usw. – Denn seit 1945 ist das Besatzungrecht nie aufgehoben worden. Es gibt bis heute keinen Friedensvertrag und insgeheim unterstehen wir einer Schattenregierung, die ihre wichtigsten Zentralen in London und Washington hat.

Wolfgang Schäuble auf dem European Banking Congress 18.11.2011 in Frankfurt a.M. – „Und wir in Deutschland sind seit dem 08.Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen.“

Joschka Fischer, ehemaliger Außenminister: „Wenn die Mehrheiten sich verändern, mag es eine andere Koalition geben. Aber es wird keine andere Politik geben. Dazu steht zu viel auf dem Spiel. Das wissen alle Beteiligten.“

Prof. Werner Weidenfeld (ehem. Koordinator der BRD für deutsch-amerikanische Zusammenarbeit) sagte bei einem Auftritt in der Diskussionsrunde der Sendung „Beckmann” über das Vorgehen US-amerikanischer Stellen: „Wenn wir in einer ernsten Frage anderer Auffassung sind, dann kommt Geheimdienstmaterial auf den Tisch, das Deutschland belastet und entweder ihr macht mit oder ihr seid dran.”

Was bewirkte Gaucks merkwürdigen öffentlichen Sinneswandel im Sinne der US-Agenda, dass er sich jetzt für offene Grenzen, unbeschränkte Zuwanderung und neuerdings auch für den weltweiten Militäreinsatz der Bundesweht stark macht.

Eine sehr aufschlussreiche Videodokumentation zum bestehenden Besatzungsstatut der BRD.

Selbst das Grundgesetz ist nach allgemein anerkanntem juristischem Wörterbuch „ein besatzungsrechtliches Mittel zur Schaffung von Ruhe und Ordnung in einem durch Kriegshandlung besetztem Gebiet. Gegeben von der Siegermacht (oder den Siegermächten) für das auf Zeit eingesetzte Verwaltungsorgan (BRD)“. Nachzulesen bei: Creifeld`s Rechtswörterbuch 17. Auflage, Verlag C.H. Beck München 2002.

Der Artikel 146 aus dem Jahre 1949 ist 1990 ergänzt worden: „Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die vom deutschen Volk in freier Entscheidung beschlossen worden ist.“ – Wo bleibt denn diese freie Entscheidung bis zum heutigen Tag?

Die Liste der Beweise, dass die BRD kein souveräner Staat ist, ist lang und unwiderlegbar. Wer es genau und mehr wissen will, kann selbst nachforschen und findet stapelweise Bestätigung.

Wichtig ist hier, dass viele der absurden politischen Geschehnisse – allen voran die NSA-Abhöraffäre oder die Zustimmung zum selbstmörderische ESM-Vertrag – erst vor diesem Hintergrund erklärbar werden.

Die positive Seite des Besatzungsstaates könnte vielleicht sein, dass sämtliche staatsrechtlichen Vereinbarungen inklusive Staatsschulden von einem illegalen Scheinstaat durchgeführt wurden und keine völkerrechtliche Gültigkeit haben. Wenn es stimmt, dass die Weimarer Verfassung zwar inaktiv ruht aber immer noch Gültigkeit hat, hätte die Wiedererlangung der Souveränität zumindest ein erstes staatsrechtliches Fundament für einen Neuanfang.

Doch bis dahin bedarf es noch gewaltiger Veränderungen, die aus heutiger Sicht einem „Wunder“ gleichkommen würden, ähnlich dem unerwarteten „Wunder“ der Wiedervereinigung.

Für den bekannten russischen Politologen und ehemaligen russischen Regierungsberater Prof. Alexander Dugin gibt es für Deutschland ohne Rebellion keine Souveränität. In einem sehr aufschlussreichen Interview mit dem Magazin „Zuerst“ sagte er:

„Die Wiedervereinigung von 1990 war keine Vereinigung eines freien, unabhängigen und souveränen Deutschlands, sondern ein Teil des besetzten Landes hat den anderen besetzten Teil einfach geschluckt. Das westlich besetzte Deutschland hat das sowjetisch besetzte Deutschland absorbiert. Und das hat ganz einfach mit dem Zusammenbruch des kommunistischen Ostblocks zu tun. Danach war ganz Deutschland westlich besetzt. Um es klar auszudrücken: Deutschand ist bis heute politisch, wirtschaftlich, strategisch und auch intellektuell ein besetztes Land.“

Prof. Dugin hat von dem polnisch-amerikanischen Politikwissenschaftler und Berater der US-Regierungs Zbigniew Brzezinski auch erfahren, dass Gorbatschow von der US-Regierung beim „Zwei-plus-Vier“-Vertrag über den Tisch gezogen wurde.
 
Seit 1945 hat sich die regierende politische Klasse in Berlin mit der Okkupations-Situation arrangiert und feiert die Besatzungsmächte als „Befreier“ und „Freunde“. Das heißt aber nach Alexander Dugin noch lange nicht, dass dies ein ewiger Zustand sein muss:

„Glauben Sie mir, niemand kann eine solche Demagogie ewig durchhalten. Es gibt keinen logischen Grund für eine NATO-Mitgliedschaft Deutschlands, keinen logischen Grund für US-Truppen auf deutschem Boden, keinen logishen Grund, Washington als Verbündeten anzusehen und keinen einzigen logischen Grund für die Behauptung, US-amerikanische und deutsche Interessen seien deckungsgleich .

. . Langfristig führt also nichts an diesem Schritt vorbei: Deutschland muss sich als unabhängiges, freies und souveränes politisches Gebilde definieren. Was auch immer die US-amerikanischen oder deutschen Politiker heute reden, die Wahrheit ist ganz einfach: Es gibt keine Freiheit in der Okkupation. Wenn Deutschland frei sein möchte, muss es gegen die Okkupation rebellieren. . . .

Die US-Präsenz in Deutschland basiert auf reiner politisch-militärischer Macht Washingtons und nicht etwa auf gemeinsamen strategischen Interessen. . . Es basiert auf deren Status als Besatzungsmacht.

Und übrigens: Washington ’spioniert‘ nicht in Deutschland, es kontrolliert lediglich sein Territorium.“

In Dugins Augen wäre ein freies unabhängiges Deutschland eine große Chance für ganz Europa. „Denn auch Europa kann sich nur von den Amerikanern befreien und emanzipieren, wenn sein Motor Deutschland – frei und unabhängig von Washington ist.“

Auch solche Gedanken stehen in Deutschland auf dem Index der verbotenen Wahrheiten. Sobald ein deutscher Politiker oder Intellektueller in dieser Richtung laut denkt, wird er augenblicklich bekämpft und durch Abschiebung in die rechte Ecke isoliert. Eine sachliche intellektuelle Auseinandersetzung findet nicht statt.

„In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“ sagte schon treffend Kurt Tucholsky

Somit ist Deutschland heute – wie es Prof. Dugin drastisch formuliert – „ein großer, politisch-intellektueller Gulag oder eine Art Konzentrationslager. Aber diesmal sind die Amerikaner die Lageraufseher. Die deutsche politische Klasse spielt die Rolle der Kapos, der privilegierten Lagerpolizei.“

Das kann und wird so nicht bleiben. Die Situation wird einerseits immer unerträglicher, andererseits winkt schon lange eine überzeugende Alternative am politischen Horizont. Geopolitisch, historisch und kulturell hat Deutschland einen natürlichen starken Partner, der sich durch seine gegenwärtige Führung anschickt, die politische Landkarte in Europa neu zu arrangieren: Russland.

Die Vision Putins von einer Eurasischen Union, in dem sich Europa zu einem neuen Bündnis zusammenschließt, ist der Gegenentwurf, den die US-Besatzer fürchten wie der Teufel das Weihwasser. Die massiven Umsturzaktivitäten seitens der USraelischen Machtkartells in der Ukraine sind nur ein Beispiel dafür – siehe Eulenspiegel-Blog dazu.
 
Doch für eine grundlegende Veränderung braucht es dramatische Ereignisse, die auch sehr schmerzhaft sein können. Aber sie sind notwendig, um uns von den Tyrannen zu befreien. Das Wie und Wann ist nicht vorhersehbar, aber dass es eine Wende geben wird, ist eine Verheißung, die auf vielen Ebenen bereits abzulesen ist.
 
Helfen Sie mit, diese Wende zu beschleunigen, indem Sie Informationen wie diese helfen zu verbreiten! Die Befreiung von den Denkschablonen ist eine große Macht! Damit verändern Sie das kollektive Bewusstsein. Denn wir brauchen die NWO-Strategen nicht bekämpfen. Wir müssen „nur“ das zurückholen, was wir in dümmlicher Gutgläubikeit abgegeben haben: unser Selbstbestimmungsrecht.
————————————
Dazu eine gezielte Botschaft an die mitlesenden NSA- und NWO-Agenten: Auch wenn Ihr Euch derzeit noch aufspielt wie die Herren dieser Welt; der Boden, auf dem Ihr steht wird alsbald im Licht der Wahrheit zerschmelzen wie das Eis in der Sommersonne. Rettungsringe für Euch gibt es nur für Taten, die dem Licht der Wahrheit dienen.
————————————
Nach so viel – not-wendiger – Schmutzwäsche braucht es eine reinigende Dusche. Was wäre dazu besser geeignet als die Musik von einem der größten Musiker überhaupt, von Johann Sebastian Bach. Hören Sie (sh. Link unten) die Cantata BWV 36 „Schwingt freudig euch empor“ von der Schweizer J. S. Bach Foundation. (Auch dafür ein da
nkendes „Grüazi“ in die Schweiz)

Lassen Sie sich durch das Bach-Stück davon überzeugen, dass das Licht des Göttlichen immer da war und immer da sein wird – so wie es Bach in seiner Musik zum Ausdruck bringt. Es liegt an uns, es wiederzufinden – in uns und in dieser Welt. Die kommenden Ereignisse werden uns dabei helfen.
 
Himmlischer Musikgenuss von Johann Sebastian Bach

Denn, – die Uhr des finalen Countdowns für das Ende der Tyrannei tickt.
 
——————————————-
P.S.: Geben Sie Informationen wie diese weiter und zeigen Sie damit der Meinungsmanipulation durch die etablierten Medien die rote Karte. Es ist höchste Zeit für die friedliche Rebellion! Dann können Sie später mit Recht behaupten, nicht nur Zaunsitzer gewesen zu sein sondern Aktivist! Denn der Wind wird sich alsbald gewaltig drehen – mit Ihrer Hilfe noch früher.
 
Denn die Zeit ist gekommen, uns von den Besatzungsmächten und imperialistischen Warlords zu befreien, nach dem Zitat von Berthold Brecht: „Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!“. Hier ein sehenswertes Video zu diesem Thema.

Advertisements

, ,

  1. #1 von Martin1 am 14-02-2014 - 15:39

    Ich sach mal so: Vor der Befreiung der Last ein US-Vasallenstaat zu sein, m.a.W. ein souveräner Staat zu werden, muss zuvor die mentale Souveränität kommen, also der Wunsch, so zu sein und so zu handeln.
    Davon sind wir in Deutschland mit den derzeitigen, Bilderberg-gebrieften Polit-Darstellern MEILENWEIT entfernt!

    Die Agenda ist eine andere: Wie im 2+4-Vertrag (und nun auch im Grundgesetz) steht, soll Deutschland in einem vereinigten Europa aufgehen.

    Gefällt 1 Person

  2. #2 von till-eulenspiegel am 17-02-2014 - 13:32

    Diesen Eulenspiegel-Blog-Beitrag gibt es jetzt auch vertont bei terraherz.tv/Radio Moppi hier: http://www.youtube.com/watch?v=LXbqPYTxw-Y (ab Minute 1:26:35)

    Gefällt 1 Person

  3. #3 von Anna Aba am 07-05-2014 - 10:34

    Vielen Dank für dieses Bericht! Sehr Ausführlich.

    Gefällt 1 Person

  4. #4 von Manfred O. am 25-01-2016 - 23:05

    Hat dies auf Manfred O. rebloggt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen (bitte keine langen Texte einkopieren!!)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: