Deutschland auf dem Opfertisch der "Euro-Rettung": Der letzte Akt bevor der Vorhang fällt

Das Jahr 2013 hat zwar die Erwartungen bezüglich Zusammenbruch der alten Ordnung nicht erfüllt, umsomehr erfüllten sich leider meine Aussagen über den rasanten Fortschritt bei der Realisierung der sog. „Neuen Weltordnung“ durch eine mafiöse kriminelle Elite.

Die präzise Wahrnehmung dessen ist immer noch einer Minderheit an Selbstdenkern vorbehalten. Auch wenn die Lachnummern immer krasser werden, wie z.B. das Duckmäusertum Merkels gegenüber der USA bei der NSA-Abhöraffäre. Spätestens hierbei sollten den meisten klar geworden sein, dass Deutschland seit 1945 ein besetztes Land ist. Der Besatzungsstatus ist insgeheim nie aufgehoben worden, die Besatzungstruppen sind immer noch hier auf unsere Kosten, einen Friedensvertrag gibt es nicht, wir haben zwar ein Verfassungsgericht aber keine Verfassung, usw.
 
Beim Erkennen von Wahrheiten ist es oft so wie bei einer Erkrankung: Erst wenn’s richtig schmerzt, ist man bereit zu realisieren, dass da was nicht stimmt.

Bezüglich Wahrheit der EU-Politik sind uns unsere EU-Nachbarn in Griechenland, Italien, Spanien und jetzt auch Frankreich und Großbritannien schon ein großes Stück voraus. Hier ist das Desaster der EU-Zerstörung schon wesentlich weiter fortgeschritten. Astronomische Staatsschulden, Arbeitslosigkeit, wirtschaftlicher Niedergang, etc. sind hier die vorherrschenden Themen.

Das gehört alles zum politischen Kalkül, damit in der Not die „Retter aus Brüssel“ zu Hilfe kommen und ihr Verständnis von Ordnung einer EU-Diktatur installieren können. So funktioniert der Staatsstreich mit (finanz-)politischen Mitteln. Insofern läuft also alles nach Plan für die NWO-Strategen.

„Alles was wir brauchen ist eine richtig große Krise, und die Nationen werden die Neue Weltordnung akzepieren.“ – David Rockefeller

„Wenn die Krise größer wird, dann werden die Fähigkeiten, Veränderungen durchzusetzen, größer.“ – Wolfgang Schäuble

Aber da gibt es für die machthungrigen EU-Strategen in Brüssel noch eine letzte größere Hürde: Deutschland, das wirtschaftlich zwar bereits schwächelnde aber immer noch stark schlagende „Herz“ Europas. Doch nicht mehr lange. Auch dieses Land ist dümmlich auf dem Weg, auf dem Opfertisch der EU geschlachtet zu werden – vielleicht sogar als Sündenbock.

Es bedarf nur noch des zündenden Crash-Funkens in irgend einem der Krisenländer (EU oder weltweit), dann greifen die bereits installierten Finanzmechanismen des ESM und der Schuldenvergemeinschaftung. Dann werden auch die letzten Reste an Eigenständigkeit an die Feudalherren in Brüssel abgetreten. Die bei einem EU-Finanzcrash für Deutschland bestehenden Haftungsrisiken betragen nach den in 2013 durchgeführten Berechnungen des ifo-Instituts 637 Milliarden. Diese Summe – oder nur ein Teil davon – wird bei einem Crash auch dieses Land finanziell schachmatt setzen, wenn sie zur unmittelbaren Zahlung eingefordert wird. (Der Bundeshaushalt in 2012 betrug rund 300 Milliarden.)

Dass auch dieses Land mit insgesamt rd. 2.000 Milliarden EUR (2 Billionen) Staatsschulden eigentlich bereits bankrott ist, wird unter den Teppich gekehrt, solange dies nicht eingefordert wird sondern nur die Zinsen dafür kassiert werden. Was für eine gigantische  Zins-Knechtschaft im Dienste der dunklen Finanz-Eliten im Hintergrund! Am raffiniertesten funktioniert Versklavung, wenn’s keiner merkt!

Währenddessen werden derzeit die Vorzeichen für den (gewollten) Mega-Crash deutlicher. Die Finanzjongleure in Brüssel haben bereits 188 Milliarden an „Rettungsmaßnahmen“ für Griechenland, Zypern, Irland und Portugal verpulvert – die in erster Linie die Spekulationslöcher der Banken gefüllt haben statt die Realwirtschaft zu unterstützen. Genutzt hat es bekanntlich nichts, wie z.B. Zyperns Botschafter jetzt in Berlin bestätigte. (Zum Vergleich: Gesamtausgaben für Hartz-IV-Empfänger in 2012: 1,3 Milliarden). Man braucht schließlich Brandbeschleuniger statt Problemlösungen.

Demzufolge werden sich auch weitere „alternativlose Rettungsmaßnahmen“ der EU in Luft auflösen. Das bedingungslose Grundeinkommen ist bereits Realität – für die Banken.

Der Kern des Problems ist das bestehende Geldsystem: Es ist ein Betrugssystem und wird wie eine absolutistische Religion nicht in Frage gestellt. Es ermöglicht für die Systembetreiber (Banken & Co) die Schaffung von Geld aus dem Nichts sowie eine gigantische Umverteilung von unten (arbeitende, wertschöpfende Bürger) in die Taschen der Bankster (nicht wertschöpfende Kapitalbesitzer, Banken, etc.) und führt letztlich zur Enteignung von Staaten und Bürgern. Siehe meinen Blog zum Finanzsystem.
 
Starke und selbstbewusste EU-Länder sind nicht erwünscht, schon gar nicht finanziell unabhängige Bürger. Beide wären dann nicht mehr so leicht zu kontrollieren.

Die EU-Politik nutzt das alte Prinzip, aus einem inszenierten Chaos eine neue Ordnung zu installlieren. Dass es darauf hinausläuft ist sicher. Die Frage ist nur wann? Lange kann der Tanz auf dem Vulkan nicht mehr dauern, denn die Exponentialkurve der Schuldenspirale erreicht auf vielen Ebenen extrem kritische Marken. Es kann in den nächsten Wochen sein oder in den nächsten Monaten. Die Explosion (oder Implosion) der Finanzwelt kommt mit Sicherheit plötzlich und für die meisten unerwartet. Dann wird es heiß, sehr heiß: Bitte anschnallen, es kann sehr turbulent werden!
 
Ein mögliches Szenario in der EU:

In einem der europäischen Krisenländer geht eine staatstragende Bank pleite und bringt weitere große Banken und das ganze Land in Schieflage. Es folgt eine Kettenreaktion, die im ESM-Vertrag und der Bankenunion vorprogrammiert wurde. Erst wird der EZB-Topf geleert, der mit rd. 10 Milliarden sehr schnell am Ende ist. Danach werden andere europäischen Banken, insbesondere die Banken in Deuschland, schließlich das ganze Land und ganz besonderes die Privatvermögen (inklusive Immobilienbesitz) zur Kasse gebeten, denn besonders bei letzteren gibt es noch relativ volle Fleischtöpfe in einem Gesamtvolumen von ca. 4 Billionen.

Die finanzpolitische Kernschmelze nimmt seinen Lauf.
Dies kann zu Extremsituationen eskalieren, bis hin zu inneren Unruhen mit Militäreinsatz.

Wahrscheinlich vorher, aber spätestens dann kommt die Stunde der selbsternannten „Retter“ aus Brüssel. Sie versprechen die Wiederherstellung der Ordnung, selbstverständlich nach ihren Regeln. Lösungsparolen werden ausgerufen, wie z.B: „Europa muss jetzt in der Krise zusammenhalten, das geht nur gemeinsam unter einer starken Führung … nationale Egoismen helfen nicht weiter … „. Deutschland und die anderen europäischen Länder hören politisch und rechtlich auf zu existieren. Sie werden zu Bundesländern der „Vereinigten Staaten von Europa“. Der Staatsstreich mit (finanz-)politischen Mitteln wird vollzogen. Gute Nacht! Die letzten Reste von Freiheit und Demokratie werden abgeschafft.

Auf dieses Ziel wird seit Jahren von einer kriminellen politischen Elite hingearbeitet. Merkel und Co. gehören genauso zu den ausführenden Marionetten wie die Staatspräsidenten von Frankreich, Italien oder Großbritannien. Und auch die EU-Abgeordneten machen da gerne mit. Mit monatlich 17.800 EUR – steuerfrei! – wird der skrupellose Volksverrat teuflisch gut bezahlt. Mehr Infos zu letzterem hier.
 
Seit einigen Wochen werden die zentralistischen Fanatiker auch verbal immer deutlicher. Beispiel: EU-Kommissarin Viviane Reding drängt auf eine schnelle Umsetzung der politischen Union. Die (demokratisch nicht legitimierte) Kommission soll dabei die Rolle der Regierung übernehmen. Kommissionspräsident Barroso sagt, dass keine politische Konstruktion die Barbarei besser bekämpfen könne als die EU, Schäuble spricht von der Schaffung eines europäischen Parlaments, usw. … . Andererseits wird den Euroskeptikern Angst gemacht. Sie gefährden den Frieden und die Freiheit in Europa … Die manipulative Stimmungsmache für den EU-Zentralstaat – insbesonder jetzt im Vorfeld der Europawahl – läuft an.

Aktuelle Ergänzung: Jetzt bläst auch ein weiterer Agent der dunklen Eliten, Joschka Fischer, kräftig in dieses Horn. In seinem neuen Buch fordert er die Vereinigten Staaten von Europa. Mehr Infos dazu hier.
Das Finale des EU-Zentralstaats wird eingeläutet  . . .
 
Die Frage ist nur: Geht die Rechnung der dunklen Denker und Lenker auf? Werden sie ihre freiheitsfeindlichen Pläne realisieren können?

Möglicherweise Ja, wenn vorher nichts Dramatisches passiert. Vielleicht bedarf es noch großer und schmerzlicher Lektionen, um die vielen intellektuellen und spirituellen Dauerschläfer aufzuwecken. Erst dann ist der einzelne bereit, unbequeme Wahrheiten zu akzeptieren und sich von der medial und bildungstechnisch aufoktroyrten „heilen“ Welt der Illusionen, Lügen und Halbwahrheiten zu verabschieden. Doch das ist nur der erste kleine Schritt.

Eine Zeitenwende zum Besseren w
ird es nur geben, wenn unser menschliches Bewusstsein einen Quantensprung macht. Weg vom manipulierten Schafherden-Mitläufer hin zum eigenständigen und selbstverantwortlichen Menschen, der sein ursprüngliches göttliches Potential wiederentdeckt. Dazu müssen wir uns erinnern. Erinnern an das, was uns im Innersten ausmacht, an das, wer wir eigentlich sind, an unsere göttlliche Herkunft. – Ein Coming-out der anderen Art.

Dafür wird es Hilfe geben – von kosmischen Mächten, die uns nicht vergessen haben und bis heute stets im Hintergrund und durch Wahrheitslehrer wirkten. Zudem ist bereits ein großer Aufwachprozess im Gange, der letztlich nicht mehr zu stoppen ist.

Ein gigantischer Prozess in der Evolution der menschlichen Spezies gewinnt zunehmend an Momentum und steuert offensichtlich auf einen Kulminationspunkt zu, der für die meisten sehr schmerzhaft sein wird. Aber wenn die Nacht am dunkelsten ist, ist der neue Tag nicht mehr fern. Wohl dem, der jetzt schon weiß, wo es lang geht. Er braucht das Chaos nicht zu fürchten.

Die Uhr des finalen Countdowns für das Ende eines dunklen Zeitalters tickt.

Advertisements

, ,

  1. #1 von waltomax am 07-03-2014 - 14:28

    Mein “Abendgebet”:

    Oh Herr, wer als Staat in die Hände des Westens fällt, der ist verloren. Der findet sein Volk im “günstigsten” Falle in der Zinsknechtschaft westlicher Großbanken wieder oder schlimmstenfalls obendrein auch noch von US – oder NATO – Truppen besetzt. Seine Rohstoffe werden ihm (so er welche hat) geraubt, sein Volksvermögen privatisiert und seine Sozialstandards zusammengestrichen.

    Stets werden dabei wenige unendlich reich, die meisten verarmen jedoch und stürzen steil nach unten. Ein solcher Vasallenstaat wird vollkommen beherrscht von einer Bürokratie, die keiner gewählt hat und von sog. “Volksvertretern”, die das Volk nicht kennen.

    Möge der Ukraine all das erspart bleiben, was in der EU schon beklagenwerte Norm ist.

    Möge der “heilige Putin” weiter dazu verhelfen, dieses Lügen – System zu demaskieren und zum Einsturz zu bringen, indem er den Dollar als Leitwährung untergräbt. Mögen auch die Chinesen das Ihre dazu tun, das Dollarimperium zu stürzen. Zum Wohle der ganzen Menschheit. Besonders jedoch zur Rettung des Deutschen Vaterlandes.

    Amen

    Gefällt mir

Kommentar verfassen (bitte keine langen Texte einkopieren!!)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: